1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach
  4. Fohlenfutter

Borussia Mönchengladbach: Max Eberl "überrascht" von Verschiebungen im DFB-Pokal

Fohlenfutter-Ticker : Eberl „überrascht“ von Spielverlegungen im DFB-Pokal

Der FC Bayern und Bayer 04 Leverkusen dürfen ihre Zweitrundenspiele im DFB-Pokal im Januar austragen - wegen der hohen Belastung vor Weihnachten. Gladbachs Manager Max Eberl hat sich ein wenig darüber gewundert, wie er am Freitag erklärte.

  • Alles Wichtige zum Nachlesen gibt es im Fohlenfutter.

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten rund um Ihren Verein per Push-Nachricht auf Ihr Smartphone – ganz einfach mit unserer App. Jetzt herunterladen und anmelden!

  • Max Eberl: "Ich war etwas überrascht, dass sich zwei Vereine gegen Spielansetzungen wehren. Auch wir haben eine extrem hohe Belastung, beklagen uns aber nie darüber. Natürlich haben wir mit Marco darüber diskutiert, warum Bayern und Leverkusen das machen. Bei Bayern habe ich ein Stück weit Verständnis dafür, die haben den ganzen August durchgespielt und hatten nullkommanull Vorbereitung. Die hatten wir zum Glück. Bei anderen Vereinen wundert es mich ein bisschen, dass ihnen das zugestanden wird. Man findet immer Konstellationen, in denen manch einer mehr Pause hatte als wir. Für uns ist es kein Thema, wir spielen das Spiel in Elversberg am 22. Dezember, auch wenn wir vielleicht nach dem letzten Bundesligaspiel gerne in die Pause gegangen wären."
  • 12/4/20 1:52 PM
    Rudi Völler, Sportdirektor von Bayer 04 Leverkusen, hat am Freitagnachmittag auf die Kritik von Max Eberl anlässlich der Spielverlegung im DFB-Pokal reagiert. "Ich glaube, da hat der liebe Max etwas verwechselt", sagte Völler auf Nachfrage des "Kicker".

    "Es gab im Grunde nur drei Klubs, für die eine Verlegung infrage kam, nämlich die Bayern, Leipzig und wir. Weil diese drei Klubs bei weitem den kürzesten Urlaub im Sommer hatten", sagte Völler, dessen Verein noch am Finalturnier der Europa League teilgenommen hatte. "Bei unserem nächsten Treffen werde ich es Max nochmal erklären", sagte Völler schmunzelnd

  • 12/4/20 11:45 AM
    Nico Elvedi und Ramy Bensebaini fallen definitiv aus. Der Einsatz von Tony Jantschke ist laut Rose "sehr fraglich". Wer könnte gegen den SC Freiburg in der Innenverteidigung aushelfen? Wir haben uns die Möglichkeiten angeschaut.
  • 12/4/20 10:17 AM
    Marco Rose: "Grundsätzlich habe ich kein schlechtes Gefühl für morgen. Es gibt ja auch nette Dinge, über die wir reden können, die in den letzten Monaten in Gladbach passiert sind. Morgen geht es um wichtige Bundesligapunkte. Wir fahren mit einem guten Gefühl und einer guten Form dahin, auch wenn es nicht immer die Ergebnisse gibt. Nachher setzen wir uns ins Flugzeug, fliegen nach Freiburg und wollen da ein gutes Fußballspiel machen."
  • 12/4/20 10:15 AM
    Max Eberl: "Wir können die Serien nicht wegwischen. Man muss einfach festhalten, dass Freiburg eine sehr gute Mannschaft ist. Natürlich sind sie klein, schlau und spielen ihre Rolle gut. Mit Christian Streich haben sie einen herausragenden Kommunikator. Aber Freiburg spielt in den vergangenen zwei Jahrzehnten eine gute Rolle. Wenn sie abgestiegen sind, sind sie immer direkt wieder aufgestiegen. Natürlich wollen wir da wieder gewinnen. Am Samstag gibt es die nächste Möglichkeit."
  • 12/4/20 10:10 AM
    Max Eberl: "Wenn in der Defensive Spieler ausfallen, gibt es natürlich auf der einen oder anderen Position eine Engstelle. Da würde der Trainer sicher gerne mehr rotieren. Das ist nicht so, wir klagen auch nicht. Trotzdem muss man es mal erwähnen. Mein Job ist es nicht, dass ich sechs Monate Ruhe habe. Es gibt Verträge zu besprechen, die nächstes Jahr und 2022 auslaufen. Jeder Gladbach-Fan kann sich sicher sein, dass wir hart daran arbeiten, mit diesen Jungs zu reden und gute Lösungen zu finden."
  • 12/4/20 10:08 AM
    Max Eberl: "Alassane Plea hat einen Vertrag bei uns und es ist ja seine Aufgabe, seine bestmögliche Leistung bei uns auf den Platz zu bringen. Wir sind froh, dass wir so einen Top-Spieler in unseren Reihen haben, einen von vielen. Eigenwerbung, um Gladbach schnell wieder zu verlassen? Ich bin langsam müde, diese Fragen zu beantworten. Wir sind ein großer Klub und können genug bieten, um solche Spieler zu halten. Ich habe keine schlaflosen Nächte. Wir haben einen herausragenden Kader und einen Top-Trainer."
  • 12/4/20 10:06 AM
    Marco Rose: "Freiburg ist nicht nur lauf-, sondern auch spielstark. Das macht den Gegner unangenehm, das haben wir schon erfahren müssen."
  • 12/4/20 10:05 AM
    Marco Rose: "Wir erleben Jordan Beyer jeden Tag und sind froh, dass er fix wieder mit dabei ist und Teileinsätze in der U23 hatte. Man kann nicht wegdiskutieren, dass sein Weg dieses Jahr bis hierhin schwierig war. Was das für morgen bedeutet, kann ich noch nicht sagen. Fakt ist, dass da noch einiges fehlt an Prozenten."
  • 12/4/20 10:04 AM
    Marco Rose: "Grundsätzlich schätze ich alle meine Kollegen, Christian Streich besonders, weil er ein richtiger Typ ist und sehr lange in einem Verein auf hohem Niveau arbeitet, wo es auch schwierige Zeiten gab, das nötig allerhöchsten Respekt ab. Er hat immer wieder die Kurve bekommen und Freiburg zu einem Fixpunkt in der Bundesliga gemacht. Er macht klare Ansagen zu gesellschaftlichen Themen. Ich beneide ihn nur darum, dass er es schafft, weniger Gelbe Karten als ich zu bekommen, obwohl er emotional auftritt. Ich kann da also vielleicht noch etwas von ihm abgucken."
Tickaroo Live Blog Software