1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: FC Zürich tritt ohne seinen Regisseur an

Borussia Mönchengladbach : FC Zürich tritt ohne seinen Regisseur an

Es läuft derzeit nicht so recht beim FC Zürich. In den vergangenen beiden Liga-Spielen holte der Tabellenzweite trotz klarer Überlegenheit nur einen Punkt. Im Schweizer Pokal mühte er sich beim unterklassigen FC Black Stars Basel zu einem 2:1 nach Verlängerung. Und nach der 2:3-Auftaktniederlage bei Apollon Limassol steht der FCZ heute Abend gegen Borussia in der Europa League schon unter Druck.

TAKTIK Zürich spielt in der Abwehr mit einer Dreierkette und davor einem kompakten Mittelfeld sowie vorgezogenen Außenbahnspielern. Die einzige Sturmspitze wird durch zwei offensive Mittelfeldspieler unterstützt. Mit Kombinationsfußball und Ballzirkulation soll die Abwehr des Gegners ausgehebelt werden.

BESTE SPIELER Der Star wird dem FCZ heute gegen Borussia fehlen. Spielmacher Yassine Chikhaoui, der seine Mitspieler in Szene oder selbst torgefährlich werden kann, handelte sich in Limassol die Gelb-Rote Karte ein. So liegen die Hoffnungen in Sachen Offensive vor allem auf Mittelfeldmann Davide Chiumiento und Amine Chermiti, der unter Lucien Favre schon für Hertha BSC stürmte.

STÄRKEN Zürich spielt einen technisch versierten Offensivfußball und ist in der Lage, auch kompakt verteidigende Gegner auszuspielen. Mit vier Siegen und einem Unentschieden ist der FCZ derzeit das heimstärkste Team der Schweizer Super League.

SCHWÄCHEN In den vergangenen Wochen verpasste Zürich mehrmals trotz klarer Überlegenheit und zum Teil in Überzahl den Sieg, scheiterte an fehlender Konsequenz und mangelnder Chancenverwertung. Den Gegnern reichten dagegen zumeist wenige Angriffe zum Torerfolg, wobei auch Torwart David da Costa nicht immer einen souveränen Eindruck hinterließ.

TRAINER Urs Meier übernahm 2012 den Trainerjob beim FCZ und führte den zwölfmaligen Schweizer Meister in diesem Sommer zum Pokalsieg. Der 53-Jährige war zuvor bereits für die U18 und U21 des Vereins zuständig. Zudem trainierte der Ex-Profi bereits für kurze Zeit die Nationalmannschaft Lichtensteins.

(togr)