Borussia Mönchengladbach: Fans stehen zu Marc-André ter Stegen

Borussia Mönchengladbach : Fans stehen zu Marc-André ter Stegen

Marc-André ter Stegen hat eine starke Hinrunde gespielt. Der Torhüter von Borussia Mönchengladbach hat 78 Prozent der Schüsse, die auf sein Tor flogen, abgewehrt, sechsmal spielte er zu null. Damit war der 21-Jährige wesentlich daran beteiligt, dass die Gladbacher als drittbestes Team in die Rückrunde gehen.

Am Freitag beginnt nun die Rückrunde und ter Stegens Borussen fordern den Meister aller Klassen heraus. Der FC Bayern kommt in den Borussia-Park. Die Welt schaut auf dieses Spiel. Und ganz sicher der FC Barcelona.

Denn ter Stegen, der gebürtige Gladbacher, wird wohl in der nächsten Saison im Tor der Katalanen stehen. Noch ist das zwar nicht offiziell bestätigt, weil ter Stegen zwar gesagt hat, dass er seinen Vertrag in Gladbach nicht verlängern wird, nicht aber, welche Pläne er ab Sommer hat. Doch deutet alles im Umfeld des Ballfängers darauf hin, dass er zu "Barca" gehen wird.

Ter Stegen nahm sich Zeit für seine Entscheidung. Erst Anfang des Jahres informierte er die Borussen. Einigen Fans gefiel die Hängepartie nicht. In der Vergangenheit hat der eine oder andere Abtrünnige jede Sympathie in der Kurve verloren. Lothar Matthäus, der 1984 zum FC Bayern ging, und Heiko Herrlich, der 1995 zu Borussia Dortmund wechselte, gelten noch heute als ungeliebte Personen bei den Gladbach-Anhängern. Auch Dante, der 2012 nach langem Hin und Her seinen Wechsel zu den Bayern eingestand, hat kein gutes Standing mehr. Ter Stegen indes muss nicht befürchten, dass seine Abschiedstour durch die Bundesliga zum Spießrutenlaufen bei den eigenen Fans wird. "Alle lieben Marc", stellte Trainer Lucien Favre nach dem 2:0-Testspielsieg in Bochum zufrieden fest. Damit ist für den Schweizer die Geschichte abgehakt: kein Problem, kein Thema.

Schon im Trainingslager in Belek zeigten die Fans, dass sie dem Torwart nicht böse sind. "Danke, MaTS" hatte der Fanclub Forever Young 98 auf ein Plakat geschrieben, das am Trainingsplatz zu sehen war. "Wir wollten Marc zeigen, wie die Stimmung unter den Fans ist", sagte Karsten Breunig in Belek. "Wenn er wirklich nach Barcelona wechseln kann, muss er das machen. Das ist eine Chance, die man nutzen muss. Aber er ist schon 17 Jahre Borusse. Das werden wir nicht vergessen", sagte Breunig.

Beim Test in Bochum feierten die 1500 Fans den Torwart. Ter Stegen winkte in die Kurve, auch er dürfte erleichtert gewesen sein. Dass er sich schweren Herzens gegen Borussia und für eine neue Herausforderung entschieden hat, zeigten die Tränen in seinen Augen, als er seine Pläne bekanntgab. "Jeder weiß, dass ich durch und durch Borusse bin", sagte er. Die Fans glauben ihm. Sie wissen, dass sich ter Stegen mit 17 guten Leistungen aus Gladbach verabschieden will. Dass er mit Druck umgehen kann, hat er gezeigt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Wer wird der Nachfolger von Marc-André ter Stegen?

(RP)
Mehr von RP ONLINE