Borussia : Fans attackieren Baumjohann

Dass Borussias Fans auf Spieler, die zum FC Bayern München wechseln, nicht gut zu sprechen sind, weiß man spätestens seit Lothar Matthäus. Auch Alexander Baumjohann, der im Sommer zum Rekordmeister wechselt, hat das beim Test gegen Mlada Boleslav zu spüren bekommen. Zwar schoss der 22-Jährige das einzige Tor beim 1:0-Sieg. Doch von den Fans aus der Nordkurve wurde er gnadenlos ausgepfiffen.

Es war 16.49 Uhr, als Alexander Baumjohann beim Test gegen die Tschechen eingewechselt wurde. Statt obligatorisch bei der Einwechslung den Nachnamen des Spielers zu rufen, pfiffen die knapp 3000 Fans im Borussia-Park - und skandierten in der Folge lieber "Bayern-Schwein".

Das ließ sich der gerade 22-Jährige nicht gefallen. Nach seinem Schlenzer zum 1:0 drehte sich Baumjohann Richtung Nordkurve und legte demonstrativ den Zeigefinger auf den Mund: "Seid doch ruhig!"

Für Trainer Hans Meyer eine unnötige Aktion Baumjohanns. Er zitierte den Mittelfeldspieler direkt zu sich an die Seitenlinie. "Ich habe ihm gesagt, er soll seine Leistung bringen, ein bisschen mehrüberlegen und Größe zeigen", sagte Meyer dem "Express". "Dieses Duell wird er nicht gewinnen."

Seitdem Lothar Matthäus nach seinem Fehlschuss im Finale des DFB-Pokals 1984 zu Bayern München wechselte, ist er kein gern gesehener Gast mehr in Mönchengladbach. Auch Eugen Polanski (mittlerweile FC Getafe) wurde im letzten Saisonspiel der Abstiegssaison 2006/2007 nach seiner Einwechslung ausgepfiffen - er hatte angekündigt, nicht mit in die 2. Liga gehen zu wollen. Was er schließlich doch tat, um ein Jahr später nach Spanien zu wechseln.

Bei Baumjohann sieht der Fall nun anders aus. "Wir können ihn sehr gut im Kampf gegen den Abstieg gebrauchen", sagte Meyer weiter. Er setzt auf den offensiven Mittelfeldmann - der der neue "Buh-Mann" der Borussen-Fans ist.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Bilder vom Testspiel gegen Mlada Boleslav