1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Ex-Gladbach-Profis Ritter und Niehues feiern Aufstieg mit FCK

Erfolg für Ex-Borussen : Zweitliga-Aufstieg krönt die spezielle Saison von Ritter und Niehues

Marlon Ritter und Julian Niehues spielten beide einst für die U23 der Borussia, nun sind die Mittelfeldspieler mit dem 1. FC Kaiserslautern in die Zweite Bundesliga aufgestiegen. Welchen Anteil die Ex-Gladbacher gerade in den Relegationsspielen gegen Dynamo Dresden hatten.

Julian Niehues und Marlon Ritter haben nie gemeinsam bei Borussia Mönchengladbach gespielt. Doch sicherlich haben sich die beiden Mittelfeldspieler auch schon einmal über ihren gemeinsamen Ex-Klub unterhalten haben. Am Dienstagabend war indes Gladbach weit weg, da jubelten die beiden gemeinsam vor dem Gästeblock des Rudolf-Harbig-Stadions in Dresden: Mit dem 1. FC Kaiserslautern schalteten Niehues und Ritter in der Relegation Dynamo Dresden aus und feierten damit die Rückkehr in die Zweite Bundesliga.

Für die Ex-Borussen war das entscheidende 2:0 in Dresden die Krönung einer ganz speziellen Saison ihrer jeweiligen Laufbahn. Ritter (27) kennt zwar die Zweite Bundesliga schon, er hat in der Saison 2019/20 gar bereits elf Bundesligaspiele für den SC Paderborn bestritten. Doch nun in Lautern hat sich der feine Techniker, der von 2011 bis 2016 zunächst für die U19 und dann die U23 der Gladbacher spielte, nochmals entscheidend weiterentwickelt und ist zu einer festen Größe im Team des FCK geworden.

Einen wichtigen Anteil daran hatte die Rückversetzung auf die Doppelsechs. Von dort aus leitete Ritter, der in Gladbach schon unter Lucien Favre bei den Profis mittrainieren durfte, die Angriffe der Lauterer. So war der gebürtige Essener auch am Führungstor bei Dynamo Dresden beteiligt, als er mit dem Ball am Fuß das Mittelfeld überbrückte und dann mit dem Außenrist einen Steilpass auf Mike Wunderlich spielte, der wiederum für Torschütze Daniel Hanslik ablegte. Zweitligist Dynamo, für den in Kapitän Tim Knipping ein weiterer ehemaliger U23-Spieler der Gladbacher verteidigte, war klassisch ausgespielt worden. Knippings Grätsche, mit der er Hansliks Schuss noch blocken wollte, kam zu spät.

Dass sich Ritter von der Sechserposition aus viel in die Lauterer Offensive einschalten kann, hängt natürlich mit der Absicherung durch seinen Nebenmann zusammen. Im Relegationshinspiel (0:0) am vergangenen Freitag hatte etwas überraschend Niehues diese Aufgabe erhalten. Zwar war der 21-Jährige in seinem ersten Jahr beim FCK regelmäßig zum Einsatz gekommen, indes hatte er nur zweimal in der regulären Drittligasaison in der Startformation gestanden. Dirk Schuster, der den Trainerjob auf dem Betzenberg erst vor der Relegation übernommen hatte, setzte aber auf Niehues, der seinen Job dann auch sehr ordentlich erledigte. In Dresden kam er nun 20 Minuten vor dem Ende in die Partie, um den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen.

  • Borussias Mannschaftsteile im Fokus : Auf der Außenbahn kann Gladbachs Verjüngung weiter forciert werden
  • Borussias Franzose : Warum Plea für Favre der neue Raffael werden könnte
  • „Der beste Trainer für Borussia“ : Gladbach-Fans fiebern Favre-Rückkehr entgegen

Vor einem Jahr war Niehues einer von 15 Spielern der Gladbacher U23 gewesen, die nach der Saison verabschiedet worden waren. 39 von 40 Pflichtspielen hatte das Mittelfeld-Talent im Team von Trainer Heiko Vogel damals bestritten und zu den Gewinnern der Saison gezählt. Auf dem Weg zum Profi zog Niehues dann aber einen Wechsel vor, anstatt weiter in Borussias Zweitvertretung und damit in der Regionalliga zu spielen. „Gladbach ist ein riesiger Verein, der auf Champions-League-Niveau spielen kann. Für junge Spieler ist der Schritt aus der Jugend heraus unfassbar schwer. Deswegen wollte ich es woanders versuchen“, sagte NiehuesKostenpflichtiger Inhalt im vorigen August im Interview mit unserer Redaktion.

Für Niehues hat sich der Schritt in die Dritte Liga ausgezahlt, nach nur einem Jahr geht es bereits eine weitere Liga nach oben. Wie schwer es indes ist, sich auf diesem Niveau auch dauerhaft durchzusetzen, weiß Teamkollege Marlon Ritter nur allzu gut. Womöglich kann der erfahrenere Ex-Gladbacher seinem jungen Mannschaftskameraden da noch ein paar gute Tipps geben.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Hier sind Borussias U23-Spieler gelandet