1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Eine Hymne für Borussia

Borussia Mönchengladbach : Eine Hymne für Borussia

Die fünfköpfige Gruppe "Pertaining To The Arts" will mit ihrer "Borussia-Hymne" in den Kanon der großen Gladbach-Songs gelangen. Das Lied handelt von Niederlagen – und von dem Willen, danach wieder aufzustehen.

Die fünfköpfige Gruppe "Pertaining To The Arts" will mit ihrer "Borussia-Hymne" in den Kanon der großen Gladbach-Songs gelangen. Das Lied handelt von Niederlagen — und von dem Willen, danach wieder aufzustehen.

Lieder über Borussia Mönchengladbach gibt es viele, doch nur wenige haben das Zeug, ein Klassiker zu werden. Eben darauf hofft aber die Band "Pertaining To The Arts" um ihren Sänger Hagen Grohe. Der Anspruch des fünfköpfigen Projekts untermauert bereits der Titel.

"Borussia-Hymne" heißt das Werk, das vor wenigen Tagen veröffentlicht wurde. Grohe besingt darin nicht alleine die erfolgreiche Zeit der Elf vom Niederrhein, sondern thematisiert auch die bitteren Momente der jüngeren Vergangenheit. "Wir sind zwar schon mal abgestiegen, doch jetzt wollen wir nichts mehr als siegen", singt Grohe im Refrain des Songs.

Sänger auf US-Tour

Manchem Rock-Fan dürfte seine Stimme bekannt sein. Grohe steht seit drei Jahren unter anderem beim "Joe Perry Project" des gleichnamigen Gitarristen der US-Gruppe Aerosmith vor dem Mikrofon und tourte mit der Gruppe durch die USA. Den Anstoß, ein Lied über Borussia zu machen, gab indes ein anderer. Der gebürtige Mönchengladbacher Rene Heinze schrieb den Text und produzierte das Lied. "Viele Fußballsongs sind einfach gestrickt und behandeln nur die Erfolge. Wir wollten dem etwas entgegensetzen", sagt der 37-Jährige.

Die Ausgangsidee sei laut Heinze gewesen, eine Situation in einer Kneipe abzubilden, in der Fans sich nach einem verlorenen Spiel wieder Mut zusprechen. Den Text schrieb er 2007, als sich dieses Szenario nahezu jedes Wochenende abgespielt haben dürfte — Borussia stieg damals nach der Rückrunde als Letzter in die Zweite Liga ab. Dass die Realität mittlerweile eine andere ist, freut Heinze natürlich. An einer Stelle greift er zufällig eine in dieser Saison vielzitierte Weisheit auf. "Jetzt zählt nur das nächste Spiel, lautet die Philosophie", heißt es da im besten Lucien-Favre-Sprech.

Passend zum Schwerpunkt Erfolg und Misserfolg klingt die "Borussia-Hymne" getragener als die meisten Stadionschlager und erinnert mehr an Songs wie "Es gibt nur eine Borussia" der Band B.O. Bei der Produktion habe man viel Wert auf Qualität gelegt, sagt Heinze, der 2009 den Deutschen Pop-Preis gewann. Aufgenommen wurde das Lied in einem Studio in Baden-Württemberg. Für die nähere Zukunft ist ein Album von "Pertaining To The Arts" geplant. Dann haben Fans auch die Gelegenheit, die "Borussia-Hymne" live zu hören. In vielen Fan-Kneipen der Stadt kann man den Song passend zum bevorstehenden letzten Spieltag hören. Die Lokale wurden von Heinze bereits mit CDs eingedeckt.

(RP/rl/seeg/jco)