1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Die U23 verspielt 2:0-Führung, behält aber den ersten Platz

Borussia Mönchengladbach : Die U23 verspielt 2:0-Führung, behält aber den ersten Platz

Ein 2:2 gegen Rot-Weiß Oberhausen ist für Borussias U23 sicherlich kein Grund in tiefe Depression zu verfallen. Immerhin bleibt das Team von Arie van Lent unbesiegt und an der Tabellenspitze, weil Dortmunds U23 nur 1:1 spielte.

Doch wenn man 2:0 geführt hat, sind die Köpfe dann doch ein wenig unten am Ende. Weil der Sieg gefühlt verspielt wurde.

Die Partie wurde in der ersten Hälfte zu einem offenen Schlagabtausch, bei dem die Gäste in der ersten Viertelstunde viel Druck entwickelten, ehe die Borussen allmählich die Kontrolle übernahmen. Bis kurz vor der Pause gab es auf beiden Seiten je zwei große Chancen. Die der Borussen machte RWO-Keeper Robin Udegbe zunichte, erst nach einem direkten Freistoß von Laszlo Bénes, der unter den Augen von Max Eberl Akzente setzte, sieben Minuten später aus vier Metern gegen Giuseppe Pisano mit einer unglaublichen Reaktion. Bei den Oberhausenern hatte der starke Arnold Budimbu aus kurzer Distanz über das Tor geschossen, wenige Minuten später zeigte auch Borussias Torhüter Moritz Nicolas gegen Rafael Garcia aus kurzer Distanz seine Klasse. Eine Minute vor der Pause war dann aber auch Udegbe machtlos, als Pisano zwar zunächst noch an ihm scheiterte, der Ball dann aber Mike Feigenspan genau vor die Füße fiel, der dann nur zur Führung einschieben musste.

Die Oberhausener blieben zunächst bei ihrem Konzept, im Ballbesitz der Gladbacher mit zwei Viererketten die Räume eng zu machen. Mehr riskieren mussten die Gäste erst, als Djibril Sow unter Eberls Augen auch für seinen Höhepunkt gesorgt hatte. Nach einem hervorragenden Anspiel von Thomas Kraus traf er zum 2:0 (52.).

"Aber dann haben wir sie aufgebaut. Da muss man auch bei Standards einfach besser aufpassen. Ich habe da Szenen gesehen, in denen die Spieler genau sehen, was da passieren wird, den Weg aber nicht machen", analysierte van Lent. Nach einer Ecke bekam der VfL den Ball nur bis zur Strafraumgrenze geklärt, von wo aus der gerade eingewechselte Raphael Steinmetz abzog und zum Anschluss traf (68.). RWO drückte jetzt mächtig, und eine Viertelstunde vor dem Ende war es dann ausgerechnet der ebenfalls eingewechselte Ex-Borusse Maik Odenthal, der nach einer Flanke von Budimbu zum 2:2 einköpfte.

"Zur Pause hätte es auch sicher 1:1 stehen können, wenn nicht müssen. Wenn der Gegner dann bei 2:0 zum Anschluss kommt und so drückt, dann wird es immer schwer", erklärte Mike Feigenspan.

  • Borussia Mönchengladbach : Flath sieht gute Reaktion auf die Lektion
  • Erfolgreiches Hinspiel: Anfang Januar schoss Breel
    Probleme mit den Kleinen : Diese Bilanz muss Borussia im Saisonendspurt verbessern
  • Hamburgs Bakery Jatta und Aaron Hunt
    2. Bundesliga : Schon wieder kein Sieg – verspielt der HSV den Aufstieg?

Borussia U23: Nicolas - Lieder, Nkansah, Stang, Komenda - Brandenburger, Bénes (75. Yeboah) - Kraus, Sow (65. Rütten), Feigenspan (87. Ndenge) - Pisano. Tore: 1:0 Feigenspan (44.), 2:0 Sow (52.), 2:1 Steinmetz (68.), 2:2 Odenthal (76.). Zuschauer: 533.

(kpn)