1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

DFB-Pokal: Borussia Mönchengladbach mit Kantersieg gegen FC Oberneuland

DFB-Pokal : 300 Borussia-Fans feiern Kantersieg gegen Oberneuland

Borussia hat sich in der ersten Runde des DFB-Pokals keine Blöße gegeben und den Viertligisten FC Oberneuland deutlich mit 8:0 besiegt. Patrick Herrmann und Florian Neuhaus erzielten jeweils einen Doppelpack.

Borussia ist erwartungsgemäß mit einem hohen Sieg in die neue Saison gestartet. In der ersten Runde des DFB-Pokals gab es einen 8:0-Erfolg gegen den FC Oberneuland, der sein Heimrecht an die Gladbacher aufgrund der Corona-Vorgaben abgegeben hatte. Es war jedoch nicht nur ein erfolgreicher Nachmittag für den Vierten der vergangenen Bundesliga-Saison, sondern auch ein stimmungsreicher.

300 Zuschauer durften beim ersten Pflichtspiel der Saison wieder im Stadion dabei sein. Beim nächsten Auftritt der Gladbacher im heimischen Borussia-Park am 2. Bundesliga-Spieltag gegen Union Berlin (Samstag, 26. September, 15.30 Uhr) werden es wahrscheinlich mehr sein, die Politik hat bereits angekündigt, dass ab nächster Woche wohl wieder mehr Zuschauer in die Stadien in Nordrhein-Westfalen dürfen. Doch auch die 300 Fans sorgten von Beginn an für eine gute Stimmung, die durch die Leere und den Hall im 54.022 Zuschauer fassenden Borussia-Park lautstark zu hören war.

Marco Rose, der aufgrund seiner Sperre die Partie in einer Loge im Stadion verfolgte, hatte zuvor gefordert, dass seine Mannschaft gegen den Viertligisten schnell Signale setzt – das im 4-2-3-1 mit Patrick Herrmann als einziger Spitze formierte Team folgte ihm. Gladbach machte von der ersten Minute an Druck und erspielte sich schon in der Anfangsphase eine Vielzahl an Torchancen. Bis zum ersten Treffer dauerte es aber immerhin bis zur 13. Minute. Stefan Lainer setzte sich mit einer Energieleistung auf der rechten Seite durch und spielte den Ball knallhart in der Mitte, wo Herrmann aus wenigen Metern einnetzte. Nur Sekunden später erzielte Borussias einziger Stürmer auch schon das 2:0, diesmal bediente ihn Florian Neuhaus. Damit hatte Herrmann im Spiel gegen Oberneuland schon mehr Treffer erzielt als in seinen 26 vorherigen Pokalpartien im Gladbacher Trikot, in denen ihm nur ein Tor gelungen war.

In der 19. Minute war wieder Neuhaus der Vorbereiter beim 3:0, diesmal nutzte jedoch Jonas Hofmann seinen Pass. Fünf Minuten später schlug der Ball schon wieder im Oberneuländer Tor ein, diesmal war es aber keine feine Teamleistung, sondern ein Fernschuss von Ramy Bensebaini - nach einem abgewehrten Ball der Verteidigung.

Borussia machte den Eindruck, ihren Vereinsrekord für den höchsten Sieg im DFB-Pokal übertreffen zu können, zumal Nico Elvedi nach einer Freistoßflanke von Hofmann per Kopf in der 35. Minute auf 5:0 erhöhte. Danach war aber erstmal Schluss mit Borussias Sturmdrang, bis zur Halbzeit fiel kein weiteres Tor.

Direkt nach der Pause hatte dann plötzlich Oberneuland die große Chance auf ein Erfolgserlebnis. Doch Onur Uzun verfehlte völlig frei das Gladbacher Tor, das diesmal von Tobias Sippel gehütet wurde. Nach 52 Minuten waren dann die Borussen wieder erfolgreich. Neuhaus verwertete nach einem tollen Spielzug eine Flanke von Herrmann zum 6:0.

Den nächsten erfreulichen Moment gab es nach 61 Minuten, doch diesmal gab es kein Tor zu bejubeln. Marcus Thuram feierte sein Comeback, er wurde für Hannes Wolf eingewechselt. Der Franzose hatte sich am 13. Juni beim Auswärtsspiel bei Bayern München (1:2) am Sprunggelenk verletzt. Neben ihm wurde auch Ibrahima Traoré eingewechselt, der nach 75 Minuten das 7:0 nach Vorarbeit von Lars Stindl erzielte.

Thuram trug sich dann auch noch in die Scorerwertung ein. Er spielte in der 84. Minute quer auf Neuhaus, der mit seinem zweiten Treffer den 8:0-Endstand besorgte.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Oberneuland - Borussia: die Bilder des Spiels