1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Denis Zakaria bei Borussia Mönchengladbach gegen VfL Wolfsburg fraglich

Borussias Sechser mit Knieproblemen : So sieht es bei Zakaria für Wolfsburg aus

Marco Rose wird im Topspiel beim VfL Wolfsburg auf fast alle Schlüsselspieler zurückgreifen können. Einzig der Einsatz von Denis Zakaria steht auf der Kippe bei Borussia Mönchengladbach.

Am Sonntag steht beim VfL Wolfsburg Borussias 30. Pflichtspiel binnen fünf Monaten an (18 Uhr/Sky). Insgesamt ist Marco Roses Mannschaft bislang gut durchgekommen, was langfristige Ausfälle angeht. Valentino Lazaro fehlte zweimal mehrere Wochen aufgrund einer Muskelverletzung, auch Jonas Hofmann verpasste im Jahresendspurt wichtige Spiele und Ramy Bensebaini hatte länger mit seiner Covid-19-Erkrankung und den Folgen zu kämpfen.

Ansonsten gab es vor allem gute Nachrichten, allen voran Denis Zakarias Comeback im November. Der Schweizer hat seitdem nur im DFB-Pokal bei der SV Elversberg gar nicht auf dem Platz gestanden. Sein Einsatz in Wolfsburg steht allerdings noch auf der Kippe. Zakaria war im Derby gegen den 1. FC Köln nach 48 Minuten mit Schmerzen am Knie ausgewechselt worden.

„Er ist noch nicht wieder im Mannschaftstraining bis jetzt. Zak ist am Donnerstag gelaufen und merkt sein Knie schon noch“, gab Trainer Rose auf der Pressekonferenz am Freitag ein Update. „Aber es ist nicht das Knie, das operiert wurde. Er hat einen Schlag abbekommen, der Schleimbeutel ist aufgegangen. Das ist natürlich eine schmerzhafte Prellung. Da müssen wir bis Sonntag schauen, wie sich das entwickelt.“

Sollte Zakaria nicht mit nach Wolfsburg fahren, könnte Rocco Reitz vielleicht sein Kader-Comeback feiern. Den Youngster, der im Oktober in Mainz sein Bundesliga gefeiert hatte, setzte anschließend eine Schambeinverletzung länger außer Gefecht. Noch im Aufbautraining befindet sich Torben Müsel, zudem ist Mamadou Doucouré weiterhin nicht mit dabei.

„Wir haben mit 22 Feldspielern trainiert. So weit sind dann alle anderen gut dabei und fit“, erklärte Rose. Und darunter war nicht einmal Tony Jantschke, der einen Tag pausiert habe aufgrund von leichten Oberschenkelproblemen. Es könnte für gestandene Profis wie Michael Lang oder Ibrahima Traoré also erneut schwierig werden mit einem Kaderplatz. Zuletzt waren sie mal dabei, mal reichte es nicht für die ersten 20.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So könnte Borussias Startelf gegen Frankfurt aussehen