1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Bundesliga: Stadion in Augsburg nach Partie gegen Borussia Mönchengladbach geräumt

Nach Spiel gegen Borussia : Stadion in Augsburg geräumt – Fehlalarm

Rund eine halbe Stunde nach dem Bundesliga-Spiel zwischen dem FC Augsburg und Borussia Mönchengladbach ist das Stadion in Augsburg geräumt worden.

Gegen kurz vor 18 Uhr kam es nach dem Bundesligaspiel zwischen dem FC Augsburg und Borussia Mönchengladbach, das die Gladbacher mit 3:2 gewannen, einen kleinen Schreckmoment. Per Stadiondurchsage wurde darum gebeten, dass alle Besucher die WWK-Arena „auf kürzestem Wege sofort verlassen“. Als Grund wurde über die Mikrofone eine „technische Betriebsstörung“ genannt. Minutenlang wurde diese Durchsage in Dauerschleife ausgespielt.

Auch die beiden Mannschaften wurden dazu aufgefordert, sofort das Gelände zu verlassen. Viele der Spieler waren zu diesem Zeitpunkt allerdings noch unter der Dusche. Hektik brach weder bei den Borussen noch bei den Augsburgern aus, sie blieben ruhig und es wurden sogar noch einige Interviews geführt, bis die Journalisten angewiesen wurden, den Innenraum zu verlassen.

Derweil fuhren vor dem Stadion mehrere Feuerwehrwagen und ein Notarztauto vor der Haupttribüne vor, hunderte Gäste aus den VIP-Bereichen warteten dort auf den Wieder-Einlass. Nach etwa 15 Minuten kam die Durchsage, dass „keine Gefahr für Leib und Leben“ mehr bestünde, die Personen, die sich noch im Stadion befanden, durften auch dort bleiben. Journalistenteams bauten wieder ihre Mikrofone auf, die Mannschaften widmeten sich in Ruhe ihrer Routine nach dem Spiel und konnten sich wieder Zeit lassen.

Die Pressekonferenz mit den beiden Trainern Martin Schmidt und Marco Rose wurde dennoch abgesagt, weil viele TV-Teams schon das Gelände verlassen hatten. Die meisten Zuschauer im Stadion hatten dies zu diesem Zeitpunkt getan, mussten jedoch noch einige Zeit lang warten, bis sie wieder den Innenraum betreten durften. Erst um 18.35 Uhr wurden die Eingangstore wieder für die wartenden VIP-Gäste geöffnet. Der Grund für den Fehlalarm im Augsburger Stadion war offenbar ein Pizzaofen, der einen Rauchmelder ausgelöst hatte.

Schon im vergangenen Dezember hatte die Feuerwehr zur WWK Arena ausrücken müssen. Mehrere Stunden vor dem Bundesligaspiel gegen Fortuna Düsseldorf hatte ein Brandmelder wegen eines Defekts an einem Küchengerät angeschlagen. Die Situation wurde rasch geklärt.