Bundesliga 19/20: Borussia Mönchengladbach präsentiert sich beim 3:0-Sieg in Hoffenheim eiskalt

3:0-Sieg in Hoffenheim : Borussia präsentiert sich eiskalt

Alassane Plea, Marcus Thuram und Florian Neuhaus erzielen in Sinsheim die Tore zum 3:0-Erfolg. Marco Roses Auswärtsbilanz bliebt damit makellos: vier Pflichtspiele, vier Siege.

Marco Roses Auswärtsbilanz ist weiter makellos. Im vierten Pflichtspiel in der Fremde gab es den vierten Sieg für Borussias Trainer und sein Team in dieser Saison. Alassane Plea, Marcus Thuram und Florian Neuhaus machten mit ihren Toren den 3:0-Sieg bei der TSG 1899 Hoffenheim perfekt. Mit nun 13 Punkten haben sich die Borussen oben in der Tabelle festgesetzt.

Borussias Trainer musste kurzfristig seine Aufstellungs-Idee umwerfen. Laszlo Bénes hatte beim Aufwärmen muskuläre Probleme, für ihn rückte Christoph Kramer in die Startelf. Zu der gehörten auch wieder Nico Elvedi und Marcus Thuram, die beim 2:1 gegen Fortuna noch eine Pause bekommen hatten. Thuram sollte nun den Schwung seiner beiden Joker-Tore im Niederrheinduell in den Kraichgau mitnehmen.

Rose formierte seinen Spieler im 4-2-3-1-System, um im Zentrum viel Stabilität zu haben. Breel Embolo war die einzige Spitze, dahinter sollten Alassane Plea, Florian Neuhaus und Marcus Thuram für Druck und Ideen sorgen. Doch die Borussen taten sich schwer gegen engagierte Hoffenheimer, die das 0:3 im letzten Heimspiel gegen den SC Freiburg sichtlich wettmachen wollten.

Vor allem Stefan Lainer hatte auf der rechten Seite in der Startphase einige Probleme. Zunächst enteilte ihm Robert Skov, dessen Vorlage Stefan Posch auf Tor brachte und damit Yann Sommer vor Probleme stellte, doch Christoph Baumgartner schoss den Nachschuss über das Tor. Kurz darauf sah Lainer Gelb, als er Baumgartner bei einem Konter von den Beinen holte. Wieder Baumgartner hatte die nächste Chance, zielte aber aus zentraler Position erneut über das Tor.

Borussia wurde dann aber stärker und hatte ihrerseits Aktionen vor dem Tor des Gegners. Lainer, der nach hinten seine Probleme hatte, übernahm nun den Job des Spielinitiators, er machte über seine Seite viel Druck. Nach 20 Minuten flankte er auf Thuram, dessen Kopfball aber zu wenig Wucht hatte, so dass Oliver Baumann keine Probleme hatte. Als sich nach gut einer halben Stunde Benjamin Hübner im Strafraum verschätzte, traf Florian Neuhaus nur das Außennetz.

Es war ein insgesamt zerfahrenes Spiel. Viele Gladbacher Angriffe basierten auf Einzelaktionen oder Zufall, weiterhin fehlte der rote Faden im Spiel. Hoffenheim war hingegen zu wenig zielstrebig vor dem Tor und konnte die Angebote, die Borussia machte, daher nicht nutzen. Es gab schon weit hochwertigere Spiele zwischen diesen beiden Klubs.

Dann gab es aber den ersten sehenswerten Angriffszug der Borussen. Lainer hatte bei einem Pressschlag mit Baumgartner Glück, am Ball zu bleiben. Anders herum wäre es womöglich ein gefährlicher Konter geworden, so aber spielte er den perfekten Pass in die Tiefe, Thuram startete durch bis zur Grundlinie, legte zurück, Plea war vor Pavel Kaderabek am Ball und erzielte das 0:1. Der Franzose traf damit auch im dritten Liga-Auswärtsspiel in Folge, vorher war er schon in Mainz und Köln erfolgreich gewesen. Elf seiner 15 Liga-Tore erzielte Plea in fremden Stadien.

Nach der Pause war Hoffenheim darauf aus, auszugleichen. Ihlas Bebou versuchte es, doch Sommer schnappte sich den Ball. Auf der anderen Seite köpfte Embolo nach einer Ecke von Wendt knapp am Hoffenheimer Tor vorbei. Kaderabek setzte später seinen Kopfball vor Sommers Tor zu hoch an. Das Spiel wieder wilder. Schiedsrichter Harm Osmers nahm in der 55. Minute einen Elfmeter zurück, nachdem er bei der Bilder-Sichtung gesehen hatte, dass der Ball Kramer nicht an der Hand, sondern am Kopf getroffen hatte. Dann war wieder Embolo dran: Nach Lainers Flanke schoss er freistehend am Tor vorbei.

Borussia Führung war, wie vor zwei Wochen in Köln, wacklig. Bis zu 65. Minute. Dann holte sich Lainer auf rechts den Ball, setzte Thuram ein und Borussias Nummer 10 erzielte das 2:0. Nach seinem Doppelpack gegen Fortuna schaffte er sein drittes Bundesliga-Tor. Das wollte auch Embolo erzielen, doch den Elfmeter, den er gern übernommen hätte nach dem Foul an Florian Neuhaus, nahm Osmers ebenfalls zurück.Dafür traf Neuhaus dann noch nach Pleas vorarbeit zum 3:0.

Nach dem 1:0 in Köln und dem 2:1 gegen Düsseldorf war es der dritte Liga-Sieg in Serie. So können die Borussen mit einem ordentlichen Selbstbewusstsein in die Türkei reisen zum zweiten Europa-League-Spiel bei Basaksehir FK, das am Donnerstag ist. Es wäre wichtig, in Istanbul nach dem misslungenen Auftakt gegen den Wolfsberger AC (0:4) die bisherige Auswärts-Bilanz nahtlos fortzusetzen. Borussias Fans waren schon voller Vorfreude und sangen schon das Europapokal-Lied.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Hoffenheim - Borussia: die Bilder des Spiels

Mehr von RP ONLINE