Borussias Mönchengladbach: Ramy Bensebaini trifft auch für Algerien

Borussias Verteidiger trifft auch für Algerien : Bensebaini hat einen Tor-Lauf

Nach seinem ersten Gladbach-Tor gegen Bremen war Borussias Linksverteidiger Ramy Bensebaini nun auch für Algerien erfolgreich. Wieder per Kopf. Und wieder nach einem Standard. Dieses Mal blieb er aber ohne Platzverweis.

Dieses Mal durfte sich Ramy Bensebaini ganz ungetrübt über sein Tor freuen. Und das tat Borussias Linksverteidiger auch, nachdem er das erste Tor beim 5:0-Sieg Algerien gegen Sambia erzielt hatte. Damit brachte er den perfekten Start des amtierenden Afrika-Champions in die Qualifikation für den Africa-Cup 2021 auf den Weg.

Zuletzt hatte der 24-Jährige auch für Borussia sein erstes Tor erzielt, beim 3:1-Sieg gegen Werder Bremen traf er ebenfalls zum 1:0, handelte sich danach aber noch zwei Gelbe Karten und somit die Ampelkarte ein. Nun setzte er seinen Tor-Lauf fort, es ohne nachfolgende Negativ-Erlebnisse.

Wie gegen Bremen im Borussia-Park war er auch im Stade Mustapha Tchaker in Algier mit dem Kopf erfolgreich. Und auch in diesem Fall nach einem Standard. Was es am vergangenen Samstag die perfekt getimte Freistoß-Hereingabe von Laszlo Bénes, so passt es für Bensebaini nun nach einer Ecke von Youcef Belaïli.

Beim Europa-League-Spiel bei der AS Rom (1:1) hatte er quasi geübt für seine Tore. Da hatte er eine Freistoß von Florian Neuhaus an die Querlatte befördert, auch das wäre die 1:0-Führung gewesen. Da fehlte Bensebaini allerdings noch die nötige Präzision, die er dann gegen Bremen und Sambia an den Tag legte.

In Gladbach hat er neben dem Tor gegen Werder auch einen Assist eingesammelt. Er legte Patrick Herrmann in Istanbul das wichtige 1:1 bei Basaksehir FK in der Europa League auf. Am Donnerstag erzielte er im 29. Länderspiel sein drittes Tor für sein Heimatland. Am Montag steht die nächste Aufgabe für Bensebaini und die anderen Algerier an. Sie spielen in Botswana.

Am Freitag sind die nächsten Borussen für ihr Land im Einsatz. Yann Sommer, Nico Elvedi und Denis Zakaria spielen mit der Schweiz um 20.45 Uhr gegen Georgien, sie können die Teilnahme an der Europameisterschaft 2020 klar machen. Andreas Poulsen spielt mit Dänemarks U21 ebenfalls am Freitag in der Ukraine.