1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussias Mönchengladbach: Patrick Herrmann will bei den Bayern punkten

Nach Borussias 0:1 in Freiburg : Herrmann mit Ansage für das Spiel beim FC Bayern

Borussias Flügelstürmer Patrick Herrmann erlebte in Freiburg einmal mehr eine „ärgerliche Niederlage“. Doch er denkt nach vorn und stellt klar, dass die Gladbacher nun bei den Bayern etwas holen wollen.

Patrick Herrmann hat Erfahrung mit Freiburg. „Wir haben eines unserer besseren Spiele hier gemacht“, sagte Borussias Flügelstürmer nach dem fünften Geisterspiel der Vereinsgeschichte. Es gab dennoch die zweite Niederlage in dieser Kategorie von Spielen. Und es setzte sich mit dem 0:1 fort, was seit 2002 immer so war: Borussia kann in der Bundesliga in Freiburg nicht gewinnen. Herrmann hat einen Teil dieser Bilanz miterlebt, er ist jetzt bei fünf Niederlagen und einem Unentschieden.

Aber Herrmann hat durchaus Recht: Es gab schon weitaus schlechtere Gladbach-Spiele in Freiburg. Deswegen war es, das konstatierte Herrmann, „eine ärgerliche“´Niederlage“. 18 Torschüsse gab Borussia ab, elf davon vor der Pause, doch keiner fand des Weg ins Ziel. Der Kopfball des Freiburgers Nils Petersen in der 58. Minute indes schon.

„Vor allem in der ersten Hälfte haben wir den Ball gut laufen lassen, hatten auch zwei, drei richtig gute Torchancen. Davon hätten wir einfach eine nutzen und in Führung gehen müssen. Das haben wir verpasst und sind dafür in der zweiten Hälfte bestraft worden. Das Gegentor müssen wir besser verteidigen, da waren wir zu unachtsam. Dadurch sind die Freiburger ins Spiel gekommen, das darf nicht passieren“, analysierte Herrmann, der nach 72 Minuten Feierabend hatte.

Nach der Niederlage gab sich Herrmann kämpferisch. Er sagte, dass er und seine Kollegen die in Freiburg verspielten Punkte nun anderswo holen wollen: in München beim Rekordmeister FC Bayern. Dort spielen die Gladbacher am nächsten Samstag. „Wir müssen jetzt nächste Wochen schauen, dass wir Punkte holen“, sagte Herrmann.

Die jüngste Statistik bei den Bayern, insbesondere auch seine, lässt zumindest den Schluss zu, dass es wahrscheinlicher ist, dass die Borussen in der Allianz-Arena punkten als an der Dreisam in Freiburg. Denn seit 2011 gab es drei Siege bei den Bayern. Bei allen war Herrmann dabei. Vergangene Saison erzielte er beim 3:0-Triumph sogar sein Tor.

In der Saison 2011/12 erlebte er zudem, was auch dieses Mal möglich ist wegen des 2:1-Erfolgs im Hinspiel der aktuellen Spielzeit: Zwei Siege gegen die Bayern in einer Saison, damals 1:0 und 3:1. Vor allem aber will sich Herrmann die Punkte zurückholen, die in Freiburg liegen geblieben sind, um im Rennen um die Champions League nicht zurückzufallen. „Punkte hätten uns hier gutgetan, aber wir haben noch vier Spiele und werden alles dafür tun, unseren vierten Platz zu verteidigen“, sagte er,