1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussias Mönchengladbach: Die BVB-Offensive war zu stark für Heiko Vogels U23

Fünfte Niederlage in Serie : Darum hatte die U23 gegen den BVB keine Chance

1:4 gegen Borussia Dortmund – Borussias Regionalliga-Mannschaft kassiert im Spiel gegen den Tabellenführer die fünfte Niederlage in Serie. Das konnte auch Heiko Vogels taktische Maßnahme nicht verhindern.

Die Auftritte von Borussias U23 der vergangenen zwei Monate entbehren einer gewissen Tragik nicht. Entweder sind die Leistungen sogar gegen die Teams des unteren Tabellendrittels so schwach oder fehlerbehaftet, dass es mit den Punkten nichts wird, oder es werden reihenweise beste Torchancen ausgelassen. Am Samstag gegen Spitzenreiter Borussia Dortmund U23 kam eine weitere Facette hinzu. Denn da machten die Gladbacher wahrlich kein schlechtes Spiel, weil die Gäste aber ihre beiden ersten Chancen eiskalt nutzten, war das Vogel-Team nach knapp einer halben Stunde praktisch schon wieder aus dem Spiel. Am Ende war das 4:1 der Dortmunder Ausdruck großer offensiver Qualität der Westfalen.

Auf diese erwartbare Offensivstärke der Dortmunder reagierte Vogel mit einer Fünferkette mit den offensiven Außen Joe Scally (rechts) und Jacob Italiano (links). Das hatte der Australier schon mal in Essen gespielt. Im Zentrum unterstützte Jordi Bongard bei seinem ersten Saisonspiel von Beginn an Michel Lieder und Florian Mayer. So hatte Gladbach den BVB meist gut im Griff, nur nicht bei einem Angriff über die linke Dortmunder Seite in der 20. Minute, als der Ball in den Rückraum zu Richmond Tachie kam, und dann noch einmal neun Minuten später, als ein nicht geklärter Ball letztlich beim besten Liga-Torjäger Steffen Tigges landete, der sein 20. Saisontor machte.

„Ich denke, dass wir schon noch ein Spiel mit verschiedenen Halbzeiten gesehen haben, denn nach der Pause haben wir bis auf die Szenen bei den Gegentoren gar nichts zugelassen“, erklärte Vogel, der seinem Team für die Leistung ein großes Kompliment machte, gleich anschließend aber auch anerkennend in der Kabine der Gäste zu einer großen Saison gratulierte. „Wo dann aktuell der Unterschied liegt, konnte man dann bei der Chancenverwertung sehen“, fügte der Coach an und zeigte Tigges, der zum Endstand auch seinen 21. Saisontreffer nachlegte. „Wir wissen, gegen wen wir gespielt haben“, sagte Vogel nach der fünften Niederlage in Folge.

Das zwischenzeitliche 3:0 war BVB-Profi Felix Passlack vorbehalten, während Lieder nach einer Ecke von Rocco Reitz den Ehrentreffer erzielte, das erste Tor für die U23 seit dem 13. März. Drei Treffer trennten die Teams leistungsmäßig an diesem Nachmittag nun wahrlich nicht. Dennoch ist die Serie von Spielen, aus denen die Gladbacher zuletzt nur einen Zähler auf das Konto gebracht haben, auf neun Partien angewachsen. Weiter geht es schon wieder am Mittwoch um 18 Uhr, wenn die Gladbacher beim Wuppertaler SV ran müssen.