1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussias Mönchengladbach: Derby gegen Fortuna Düsseldorf II für die U23

Borussias U23 : Hanraths trifft seine Vergangenheit

Borussias U23 spielt am Sonntag um 14 Uhr gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf. Der junge Innenverteidiger Mika Hanraths kam 2016 aus der Landeshauptstadt nach Mönchengladbach. Das Spiel findet ausnahmsweise auf dem Fohlenplatz im Borussia-Park statt.

Vier Zweitvertretungen sind in der Regionalliga-West in der Saison 2018/19 am Start. Am Sonntag um 14 Uhr kommt es für Borussias U23 zum ersten direkten Duell mit einem anderen Bundesliga-Nachwuchs. Denn dann ist der Nachbar Fortuna Düsseldorf zu Gast. Der Vergleich ist nicht zuletzt für die nur gut 30 Kilometer voneinander entfernten Vereine für das Prestige besonders wichtig, zumal es in dieser Saison sozusagen das Vorpogramm zum großen Bundesliga-Duell ist nach dem Aufstieg der „großen“ Fortunen. Borussias U23 sammelte vier Punkte in den drei ersten Spielen ein, die Fortunen zwei.

Stehen die Borussen oft deutlich erfahreneren Teams gegenüber, so wartet nun also erstmals in dieser Saison ein Gegner, der mit jungen Spielern auch mehr über das fußballerische Element kommen sollte. Der Umbruch war bei den Fortunen etwas größer als bei Borussia, und mit Nico Michaty steht auch ein neuer Coach an der Seitenlinie. „Ich denke schon, dass wir insgesamt über etwas mehr Qualität verfügen, auch in Sachen Erfahrung haben wir mit Giuseppe Pisano, Thomas Kraus und Markus Pazurek etwas zu bieten. Diesmal sollten wir sogar körperlich im Vorteil sein“, sagt Trainer Arie van Lent.

Dem haben die Düsseldorfer in der neuen Saison nun immerhin den Rückkehrer Andreas „Lumpi“ Lambertz entgegenzusetzen, der das Team als 33-Jähriger mit der Erfahrung von fast 400 Spielen zwischen Ober- und Bundesliga führen soll. „Es ist toll, wenn man einen so verdienten Spieler als Respektsperson und Leistungsträger in der Mannschaft hat. Er wird Fortuna sicher helfen“, sagt van Lent.

Ein Spiel gegen die Vergangenheit wird die Partie für Mika Hanraths, den die Borussen 2016 aus der Landeshauptstadt in den Borussia-Park holten. „Gesprochen worden ist darüber bisher noch nicht, das kommt vor dem Spiel vielleicht noch. Aber erst einmal ist es wichtig, dass er die nächsten Schritte macht. Er ist zwar ein Kerl wie ein Baum, aber dennoch gerade erst 19 Jahre alt geworden“, betont der Coach. In diesem Alter bekommen Spieler sonst eher in der Offensive mal eine Chance. Dass Hanraths in der Vorbereitung schon mit den Profis auflaufen durfte, ist ein Zeichen der hohen Wertschätzung. Nun trifft er seine Vergangenheit.

  • Noten von 2+ bis 4+ : Borussias Einzelkritik kennt einen klaren Sieger
  • Stehen nicht nur auf dem Platz
    Die Notenbesten, Aufsteiger und Absteiger : Pärchenbildung auf Borussias Saisonzeugnis
  • Denis Zakaria dürfte Borussia Mönchengladbach im
    Kommen und Gehen bei Borussia : Zakarias mögliches „Adieu“ und andere Personalfragen

Wer ansonsten am Sonntag auf dem Fohlenplatz im Borussia-Park (das Spiel wurde dorthin wegen eines Pilzbefalls im Grenzlandstadion verlegt) auflaufen darf, hängt wie so oft auch davon ab, wen Cheftrainer Dieter Hecking zum DFB-Pokal mit nach Hastedt nehmen möchte. Hanraths indes wird wohl gegen die Fortunen in der U23 mitwirken, er trainierte zuletzt nicht mit den Profis. Wie es sonst aussieht, ist offen. „Das müssen wir wie immer abwarten. Aber ich habe auch so die Qual der Wahl, denn aktuell stehen mir alle Spieler zur Verfügung“, sagt van Lent und hofft, dass dieser erfreuliche Zustand lange anhalten möge.