1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Borussias Homepage hat Spanisch gelernt

Borussia Mönchengladbach : Borussias Homepage hat Spanisch gelernt

Juan Arango sieht noch nicht so begeistert aus. Dabei ist der Venezolaner doch einer der Hauptgründe für die Nachricht, die er in einem kurzen Video verkündet: Die Vereinshomepage gibt es jetzt auch auf Spanisch.

Es gibt 330 Millionen spanische Muttersprachler — ob im Weltmeisterland Spanien, im fußballverrückten Südamerika oder in den generell sportbegeisterten USA. All die finden neuerdings zeitlose Vereinsinfos auf der übersetzten Seite borussia.de/espanol, aber auch News rund um den VfL. "Nicht zuletzt wegen unserer Spieler Juan Arango und Alvaro Dominguez ist Borussia für zahlreiche Fußballfans im spanischsprachigen Ausland interessant", sagt Medienchef Markus Aretz.

Arango ist in seiner Heimat Venezuela zum besten Fußballer aller Zeiten gewählt worden, genießt eine große Popularität. Der ansonsten schweigsame Mittelfeldspieler weiht das neue Webangebot mit einem Interview ein. Dann lautet Borussias Devise nicht mehr, von "Spiel zu Spiel" zu denken, sondern "partido por partido" anzugehen. Sonst ändert sich nichts.

Alle spanischsprachigen VfL-Fans können sich auch über den Verein, seine Geschichte, das Fanprojekt oder den Borussia-Park informieren. Aus "Jünters Welt" wird so kurzerhand "El mundo de Jünter", aus der "Nordkurve" wird "El fondo norte". Und vielleicht folgt ja irgendwann eine spanische Übersetzung der "Elf vom Niederrhein".

"La posibilidad de que nosotros perdemos es, por supuesto, más grande que en contra lo de Braunschweig", spricht Hans Meyer in perfektem Spanisch über die Aussichten gegen Borussia Dortmund. Das Präsidiumsmitglied hat aber nicht heimlich an der Volkshochschule Vokabeln gepaukt. Dass die Wahrscheinlichkeit einer Niederlage gegen Dortmund größer sei als gegen Braunschweig, sagt Meyer auf borussia.de auch auf Deutsch und Englisch. Doch dem 70-Jährigen ist so einiges zuzutrauen.

(jso)