Borussia Mönchengladbachs Reserve spielt in der Regionalliga Remis

Fußball-Regionalliga: U 23 muss sich mit einem 1:1 in Wiedenbrück begnügen

Borussias Reserve geht durch Mika Hanraths in dessen erstem Regionalliga-Spiel mit 1:0 in Führung, acht Minuten vor dem Ende gleichen die Gastgeber aber noch aus. Trainer Arie van Lent ist dennoch zufrieden.

Viel fehlte am Freitagabend nicht zu Borussias zweitem Saisonsieg am dritten Spieltag der Saison. Beim SC Wiedenbrück traf Borussias Innenverteidiger Mika Hanraths nach einer Stunde zur Führung. Doch die Gastgeber kamen acht Minuten vor dem Ende durch Daniel Latkowski, ebenfalls Abwehrspieler, zum Ausgleich – und beim 1:1 sollte es bleiben.

Anders als noch vor Wochenfrist war Trainer Arie van Lent mit der Leistung der Borussen diesmal sehr zufrieden. „Hat gegen Oberhausen nahezu kein Spieler seine Form auf den Platz gebracht, so kann ich mich heute eigentlich über niemanden beklagen“, fasste van Lent eine Partie zusammen, die der VfL eigentlich hätte gewinnen müssen. In der ersten Halbzeit kontrollierten die Borussen die Partie, ließen nur einen Distanzschuss in der zehnten Minute zu. „Uns selbst hat da noch ein wenig die Idee gefehlt, um ins letzte Drittel des Spielfeldes zu kommen. Aber zwei gute Chancen durch Moise Ngwisani und Markus Pazurek hatten wir auch da schon“, schilderte van Lent, der Pazurek diesmal vor die Abwehr stellte, weil er sich dort etwas mehr defensive Stabilität wünschte.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Ideen der Borussen dann besser, und in der 60. Minute fuhren sie einen blitzschnellen Konter, in dessen Finale Mike Feigenspan dann den mitgelaufenen Hanraths bediente. „Da hat er sich wohl gedacht, dass er jetzt einfach mal mitgehen muss. Er hat es auch insgesamt gut gemacht, hat die anfängliche Nervosität gut in den Griff bekommen“, lobte van Lent den 19-Jährigen nach seinem ersten Spiel in der vierten Liga. Einziger Makel war dann der Umstand, dass das 2:0 nicht fiel. „Wir hatten Chancen durch Thomas Kraus, Charalambos Makridis, auch durch Feigenspan und Pazurek, das waren eigentlich zu viele, um nicht das zweite Tor zu machen“, befand der Coach. „Das war dann das, was zu einem eigentlich perfekten Spiel gefehlt hat.“

  • U23-Trainer : Van Lent verlängert bei Borussia bis 2020
  • Lokalsport : Van Lent bis 2020, Pazurek kommt, die U23 verliert 0:1

Als dann in den letzten 20 Minuten das Passspiel auch etwas schlampiger wurde, kam Wiedenbrück noch einmal ins Spiel. Erst half noch einmal der Pfosten, dann war der Ausgleich doch noch da.

Natürlich hätten die Borussen gerne drei Punkte gehabt, doch die massive Leistungssteigerung ist für den Coach maßgeblich. „Damit haben die Jungs gezeigt, dass sie auch selbst mit dem Spiel gegen Oberhausen unzufrieden waren. An diese Leistung müssen wir nun am Sonntag in einer Woche gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf anknüpfen“, fordert van Lent.

Borussia U23: Nicolas – Hoffmanns, Lieder, Hanraths, Ngwisani – Pazurek – Müsel (83. Benger), Pisano – Kraus, Makridis (86. Steinkötter), Feigenspan. Tore: 0:1 Hanraths (60.), 1:1 Latkowski (82.). Zuschauer: 718.