Borussia Mönchengladbach: Zwölf Spieler fehlen noch in der Vorbereitung

Trainingswoche vor dem Tegernsee : Borussia fehlen noch zwölf Spieler

Die dritte von sieben Wochen Vorbereitung hat begonnen. Noch immer trainiert Borussia mit einem Rumpfkader. Am Dienstag war Alassane Plea erstmals richtig am Ball.

Michael Cuisance bei der U19-EM, Lars Stindl nicht zu sehen, Julio Villalba und Mamadou Doucouré im Rehatraining, Tony Jantschke alleine beim Joggen, dazu die sieben WM-Urlauber Matthias Ginter, Yann Sommer, Nico Elvedi, Denis Zakaria, Josip Drmic, Michael Lang und Thorgan Hazard – nach und nach werden noch bis zu zwölf Profis bei Borussia eintrudeln im Laufe der Vorbereitung, mögliche Zu- und Abgänge noch nicht berücksichtigt.

Auf die Trainingsinhalte hatte das am Dienstag auch zu Beginn der dritten Woche der Saisonvorbereitung keinen Einfluss. Sowohl Taktik als auch Technik und Kondition waren wieder gleichermaßen angesagt in den beiden Einheiten. Am 4-3-3 wurde weiter getüftelt, das neue System scheint sich Trainer Dieter Hecking zur großen Aufgabe bis zum Saisonstart gemacht zu haben. Am Vormittag warteten die Selfie- und Autogrammjäger – beim ersten richtigen Sommerferien-Training mehr als sonst – noch vergeblich. Die Borussen gingen schnurstracks vom Platz in den Kraftraum. Am Nachmittag kamen dann auch die Fans auf ihre Kosten.

In den kommenden Tagen wird es für Hecking auch darum gehen, seinen Tegernsee-Kader zu finden. Am Sonntag fliegen die Borussen direkt nach dem Blitzturnier in Bochum, wo Rekord-Einkauf Alassane Plea sein Debüt feiern könnte, nach Bayern. Welche U19- und U23-Spieler dann mit an Bord sein werden, steht noch nicht fest. Angesichts der noch verletzten oder im Urlaub weilenden Abwehr- und Mittelfeldspieler dürften Florian Mayer (Innenverteidiger, 20 Jahre), Jordan Beyer (rechter Verteidiger, 18) und Aaron Herzog (zentraler Mittelfeldspieler, 20) aber die besten Karten haben. Weitere Kandidaten sind Mandela Egbo (rechter Verteidiger, 20) und Torben Müsel (Stürmer, 18).

Der erste Urlauber soll übrigens am Freitag wieder einsteigen: Matthias Ginter dürfte es vor ein paar Wochen selbst nicht für möglich gehalten haben, dass er als einziger WM-Borusse nicht die Vorrunde übersteht.

Mehr von RP ONLINE