Borussia Mönchengladbach: Zweimal Training bis zum Europa-Endspiel gegen Basaksehir

Am Donnerstag gegen Basaksehir : So läuft Borussias Woche bis zum Europa-Endspiel

Nach dem Sieg am Wochenende gegen den FC Bayern München geht es für Borussia Mönchengladbach nun darum die Sinne für den kommenden Donnerstag zu schärfen. Dann geht es für die Fohlenelf ums Überwintern im Europapokal.

Mit dem Genießen ist es so eine Sache in den englischen Wochen. Borussia hat gerade erst den FC Bayern besiegt, das ist immer ein Anlass für außerordentliche Feierei. Zumal damit erneut die Tabellenführung erfolgreich verteidigt wurde. Doch Trainer Marco Rose hat das Spiel längst abgehakt. Für ihn ist immer das nächste Spiel das wichtigste, fast kann man sagen, dass das Treffen mit dem türkischen Vize-Meister der Vorsaison, Basaksehir FK, das nun in der Europa League ansteht, das wichtigere der beiden Spiele ist.

„Für mich ist es ein Bundesligaspiel wie alle anderen. Die Spiele, von denen man sagt, dass jeder darauf hinarbeitet, sind die Spiele, in denen es etwas zu gewinnen gibt, Endspiele, Finalspiele, besondere Spiele“, hatte Rose vor dem Bayern-Spiel gesagt. Gegen Basaksehir fällt nun eine Entscheidung. Und zwar darüber, ob Borussia das erklärte Ziel erreicht, international zu überwintern. Im Hinspiel im Istanbuler Stadtteil gab es das späte Jokertor von Patrick Herrmann, das ein 1:1 ermöglichte. Es war der erste Punkt in dieser Europa-League-Saison. Nun soll das Rückspiel der erfolgreiche Abschluss der Gruppenphase sein und die Fortführung des Europa-Abenteuers ermöglichen.

Dank der Siege gegen AS Rom (2:1) und beim Wolfsberger AC (1:0) gehen die Borussen mit einer relativ komfortablen Situation in die Partie. Verlieren sollte Gladbach jedoch nicht, dann muss Wolfsberg in Rom siegen. Aber schon ein Unentschieden reicht, um definitiv am Montag im Lostopf zu sein, wenn in der Uefa-Zentrale im schweizerischen Nyon um 13 Uhr die Zwischenrunde ausgelost wird, die am 20. und 27. Januar ausgespielt wird. Roses Grundansatz, jedes Spiel gewinnen zu wollen, würde bei erfolgreicher Umsetzung das Weiterkommen als Gruppensieger bedeuten.

Die Vorbereitung auf das Finale der Gruppe J ist kurz. Am Dienstag um 10 Uhr beginnt sie mit der ersten Übungseinheit. Rose wird sich dann ein Bild machen, welche Herren bereit sind für Basaksehir. Am Mittwoch um 15.30 Uhr ist dann die Pressekonferenz zum Spiel. Rose wird dabei sein, welcher Spieler indes an seiner Seite sitzen wird, ist noch offen. Dass der Mann, der neben dem Trainer Platz nehmen wird, auch zum Einsatz kommt, ist indes zu vermuten.

Welches Personal er tatsächlich mit dem Auftrag, das Europa-Ticket für 2020 zu buchen, betrauen wird, wird Rose wohl spätestens am Mittwochabend nach dem Abschlusstraining wissen, das um 17.15 Uhr unter Ausschluss der Öffentlichkeit ist. Dass jede Aufstellung im Trainerteam ausführlich durchgesprochen wird, hat Rose nach dem 2:1 gegen die Bayern berichtet. „Wir entscheiden uns dann mit voller Überzeugung“, sagte er.

Genau so wollen die Borussen auch wieder spielen: mit voller Überzeugung. Dass Basaksehir unangenehm ist als Gegner, das hat das Hinspiel gezeigt, in dem Gladbach phasenweise große Probleme hatte. Doch Rose wird die zwei Tage vor dem Spiel nutzen, dies bei seinen Spielern zu hinterlegen. Am Donnerstag um 21 Uhr beginnt dann die Wahrheitsfindung, was Gladbachs Europapokal-Geschichte dieser Saison angeht.