1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Zehn teils kuriose Fakten zum Bundesliga-Start

Borussias Bundesliga-Starts : Ein Auftaktsieg hat Gladbach nicht immer glücklich gemacht

Wie sieht Borussias Punktebilanz am ersten Spieltag aus? Wer traf besonders gerne im ersten Saisonspiel? Und war ein Auftaktsieg immer ein gutes Omen für eine erfolgreiche Saison? Wir haben interessante und zum Teil auch überraschende Zahlen zu den ersten Saisonspielen der Gladbacher gesammelt.

Am Samstagnachmittag startet Borussia mit dem Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim in ihre 55. Bundesligasaison. Somit gibt es in der Historie des Klubs bereits 54 „erste Spiele“ einer Saison, die gerne schnell als „wegweisend“ betitelt werden. Doch was lässt sich wirklich alles aus dem ersten Spiel ziehen? Und wie sieht Borussias Bilanz zum Saisonstart aus? Wir haben zehn Punkte herausgesucht, die so manche überraschende Zahl hervorbringen.

Gesamtbilanz 19-mal gewann bislang Borussia ihr erstes Saisonspiel in der Bundesliga, 19-mal spielte sie unentschieden und 16 Auftaktpartien gingen verloren, aufgeteilt auf 28 Heim- und 26 Auswärtsspiele. Das macht einen Punkteschnitt am ersten Spieltag von 1,41 Zählern pro Partie. Damit punktet Borussia im Vergleich zu ihrer Gesamtbilanz zu Saisonbeginn leicht unterdurchschnittlich: Insgesamt kommt Borussia in der Bundesliga auf einen Schnitt von 1,48 Punkten pro Spiel.

Besonderheit In einem Fall bestritt Borussia ihr erstes Spiel erst am zweiten Spieltag: 1986 geht somit das 1:1 beim 1. FC Kaiserslautern in die Wertung ein und nicht ein 0:3 daheim gegen den Hamburger SV – dieses Spiel vom ersten Spieltag fand erst wenige Tage nach der Kaiserslautern-Partie statt.

Ergebnisse Neunmal spielte Borussia zum Auftakt 1:1 – es ist das häufigste Ergebnis der Gladbacher im ersten Spiel. Dann folgt schon das 0:0, das es bislang siebenmal gab. Am häufigsten gewann Borussia mit 1:0 – davon jeweils zweimal gegen Bayern und Köln. Bei den Niederlagen gab es derweil kein Ergebnis häufiger als dreimal.

Extreme Dreimal war Borussia nach dem ersten Spieltag Tabellenführer, ein viertes Mal – in der Saison 1982/83 – hätte das 4:2 gegen Schalke normalerweise ausgereicht, hätte Borussia Dortmund nicht zu diesem Zeitpunkt ein zweites Ligaspiel bestritten und mehr gepunktet. Einmal belegte Gladbach auch den letzten Platz, 1993 nach einer 0:4-Heimniederlage gegen Eintracht Frankfurt. Das ist auch – gemeinsam mit dem 0:4 2015 in Dortmund – die höchste Niederlage. Der höchste Sieg gelang 1988 daheim gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 4:1.

Gegner Es ist allgemein der Klassiker der Bundesliga: Schon neunmal spielte Borussia zum Auftakt gegen den FC Schalke 04. Die Bilanz ist bei vier Siegen, vier Unentschieden und nur einer Niederlage klar positiv. Dann folgen bereits die Bayern, gegen die Gladbach seit 2001 sechsmal am ersten Spieltag antrat und eine ausgeglichene Bilanz vorweisen kann. Gegen den Gegner vom Samstag, 1899 Hoffenheim, startete Borussia vor zehn Jahren bereits einmal in die Saison und gewann daheim 2:1.

  • Liveticker zum Nachlesen : Borussia gewinnt bei Farke-Debüt 3:1 gegen Hoffenheim
  • Die Fußball-Bundesliga läuft in der Saison
    Dazn, Sky und Co. : Hier sehen Sie die Spiele der Bundesliga am 3. Spieltag live im TV
  • Lukas Rosol könnte am Sonntag für
    Glabdacher HTC vor Heimspiel gegen Neuss : Die Kaderplanung bereitet Kopfzerbrechen

Serien Es dauerte bis zur sechsten Saison, ehe Gladbach erstmals zu Hause starten durfte. Seitdem gab es auch zwei Serien mit je vier Heimspielen zu Beginn in Folge. Eine davon nutzte Borussia immerhin zu drei Auftaktsiegen hintereinander, von 2016 bis 2018. Dagegen gingen zwischen 1989 und 1993 fünf Partien verloren. Gleich im Anschluss folgten jedoch neun Auftaktspiele ohne Niederlage – der Bestwert. Dagegen blieb Borussia von 1974 bis 1981 achtmal zu Beginn ohne Sieg.

Torschützen Es mag nicht verwundern, dass auch am ersten Spieltag Jupp Heynckes Borussias bester Torschütze ist. Er traf insgesamt fünfmal und ist auch der einzige Gladbacher, der in drei aufeinanderfolgenden Spielzeiten in der ersten Partie traf. Es folgen eine ganze Reihe Borussen mit jeweils drei Toren. Von ihnen gelang Peter Meyer und Frank Mill jeweils ein Dreierpack. Der bislang letzte in der Liste mit drei Toren ist Jörgen Pettersson.

Premierentreffer Zwei Gladbacher schafften es bislang, ligaweit das erste Saisontor zu erzielen: Henning Jensen war 1975 beim 3:3 in Hannover in der 8. Minute erfolgreich, und im Vorjahr traf Alassane Plea gegen die Bayern (1:1) in der zehnten Minute zum 1:0.

Trainer Daniel Farke wird der siebte Trainer, der sein erstes Bundesligaspiel mit Borussia an einem ersten Spieltag bestreitet. Von den sechs Trainern zuvor verlor keiner.

Gutes oder schlechtes Omen Doch wie wegweisend ist nun das erste Spiel für den Verlauf einer Saison? Immerhin: Wenn Gladbach mit einem Sieg startete, holte sie im Schnitt am Ende den besten Tabellenplatz (7,42). Bei einem Unentschieden liegt der Wert bei 7,63, bei einer Niederlage bei 7,94. Aber: Mit einem Auftaktsieg im Rücken holten die Borussen im Schnitt weniger Saisonpunkte (48,68) als bei einem Unentschieden (51,53) und einer Niederlage (50,94).

Dazu passt auch diese Kuriosität: In beiden Abstiegsjahren gewann Borussia zum Auftakt, doch nur in einem der fünf Meisterjahre gab es zu Beginn einen Sieg. Bei derlei Zahlen sollte die Aufregung also nicht zu groß sein, würde Gladbach gegen Hoffenheim den Auftaktsieg verpassen. Den letzten Starterfolg gab es vor vier Jahren gegen Leverkusen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So könnte Borussias Startelf gegen Hertha aussehen