1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Zahlen zur blamablen Derby-Serie gegen Köln

Borussias dritte Pleite in Folge : Diese Zahlen unterstreichen das Ausmaß der blamablen Derby-Serie

Um herauszufinden, wann Borussia Mönchengladbach so häufig in Folge gegen den 1. FC Köln verloren hat, muss man weit zurückgehen. In einem Punkt gab es sogar eine Premiere. Unterdessen feiern die Kölner einen besonderes Derby-Helden.

Derby-Niederlagen legen eine Saison häufig unter ein Brennglas. Gladbachs 1:3 gegen den 1. FC Köln ereignete sich darüber hinaus an dem Tag, als der Borussia-Park erstmals seit fast zweieinhalb Jahren bis auf den letzten Platz gefüllt war. Das Debakel vom Karsamstag hat für einige Ereignisse gesorgt, die es in dieser Form noch deutlich länger nicht gegeben hatte.

  • Erstmals seit 1989/90 verlor Borussia beide Derbys gegen den Erzrivalen in einer Saison. Damals waren allerdings zwei verschiedene Trainer dafür verantwortlich: Wolf Werner coachte das 0:2 im Hinspiel, Gerd vom Bruch das 0:3 im Rückspiel.
  • Neben Werner ist Adi Hütter nun der einzige Gladbach-Trainer, der seine ersten beiden Derbys verlor. 1987 erlitt Werner in Köln ebenfalls eine 1:4-Pleite, zu Hause hieß es dann nur 0:1, weshalb Hütter den noch schlimmeren Start hinnehmen musste. Unter Werner verlor Borussia vier von fünf Derbys.
  • Vergangene Saison ging nach dem 1:2 gegen Köln Anfang Februar die Saison den Bach runter. Unter Hütters Vorgänger Marco Rose begann die Serie von jetzt drei Derby-Pleiten in Folge – auch das gab es zuletzt vor 32 Jahren.
  • Das 1:4 im November war die höchste Derby-Niederlage seit 25 Jahren. Mit seinem Tor zum 1:3 in der 85. Minute verhinderte Breel Embolo die höchste Heim-Pleite seit 40 Jahren. So lange liegen auch zwei Heimniederlagen gegen Köln in Folge zurück.
  • Ein Derby im eigenen Stadion mit zwei Toren Differenz verlor Borussia zuletzt vor 33 Jahren. Noch weiter zurückgehen muss man, um überhaupt ein Heim-Derby mit drei Gegentoren zu finden. Das passierte zuletzt 1985 und ist fast genau 37 Jahre her.
  • Krasser wird es bei einem Pausenrückstand von 0:3: In Köln widerfuhr Borussia das zuletzt 1989 (derbymäßig war die Wendezeit definitiv eine schwierige), zu Hause in der Bundesliga noch nie. Da muss man schon zurückgehen ins Jahr 1961 und in die Oberliga West. Damals hieß es am Ende 1:6 aus Gladbacher Sicht. Doch vor der Ära Hennes Weisweiler war die Rivalität zwischen beiden Vereinen beileibe nicht so ausgeprägt wie heute.
  • Ein besonderer Derby-Held auf Seiten der Kölner ist Salih Özcan. Der hat seit 2016 genau fünf Derbys gespielt und alle gewonnen. Als der FC in der Saison 2019/20 beide Duelle verlor, war der gebürtige Kölner Özcan an Holstein Kiel ausgeliehen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Borussia - Köln: die Fohlen in der Einzelkritik