1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Yann Sommer zum besten NRW-Fußballer des Jahres gekürt

Einen Tag nach dem Fehler gegen Basaksehir : Borussia-Keeper Sommer zum NRW-Fußballer des Jahres gekürt

In Düsseldorf wurden am Freitagabend die besten Sportler in Nordrhein-Westfalen gekürt. In der Kategorie „Fußball“ wurde dabei auch ein Spieler der Borussia geehrt: Yann Sommer.

Manchmal kommen auch schöne Anlässe zu eher ungünstigen Zeitpunkten – das muss nun auch Yann Sommer erleben. Denn nur einen Tag nach seinem folgenschweren Fehler, den er bei der 1:2-Niederlage der Borussen gegen Basaksehir FK in der Europa League fabrizierte beim Treffer zum 1:1, wurde ihm ein Preis überreicht. Natürlich keiner für seine Tat am Donnerstagabend, die das Gladbacher Ausscheiden in der Europa League einleitete, sondern einer, der seine Darbietungen für die gesamte Zeit zuvor in diesem Jahr würdigt: Sommer wurde mit dem so genannten „Fußball-Felix“ ausgezeichnet, der dem besten Fußballer des Jahres in NRW zugesprochen wird.

„Ich freue mich riesig, als Schweizer in dieser fußballverrückten Region diese Auszeichnung entgegennehmen zu dürfen. Der Niederrhein ist meine zweite Heimat geworden. Ich fühle mich sehr wohl hier“, sagte Sommer am Rande der Preisverleihung.

Sommer setzte sich dabei gegen den Vorjahressieger Marco Reus (Borussia Dortmund) sowie Oliver Fink (Fortuna Düsseldorf), Kai Havertz (Bayer 04 Leverkusen) und seinen Keeper-Kollegen Alexander Nübel von Schalke 04 durch.

Es ist die Auszeichnung für ein Jahr, das die Gladbacher Nummer eins durchaus als das bislang beste in seiner Karriere bezeichnen könnte. Bis zum Fehler vom Donnerstag schaffte er es, von Januar bis Dezember kein Tor mit einer Missleistung zu verschulden. Im Gegenteil: Sommer rettete Borussia in vielen Spielen mit Glanztaten sogar Punkte. Auch Patrick Herrmann betonte dies und stellte damit heraus, dass so ein Fehler wie gegen Basaksehir auch einem nahezu fehlerlosen Keeper wie Sommer mal unterlaufe.

„Am Donnerstag lief es nicht so gut, aber am Ende lernst du als Sportler aus Niederlagen am meisten“, sagte Sommer. „Abgesehen vom Europa-League-Aus sind wir bei Borussia super happy, wie es läuft.“ Der Schweizer Nationaltorhüter machte klar, dass sein Blick nach vorne geht, dass es nun wieder besser für ihn und die Borussen laufen soll.

Die Auszeichnung des „Fußball-Felix“ könnte durchaus eine Hilfe dabei sein – und eine Erinnerung daran, dass in diesem Jahr sehr vieles richtig gut gelaufen ist bei Sommer. Für die Jury mehr als bei jedem anderen Fußballprofi in Nordrhein-Westfalen.