Borussia Mönchengladbach: Yann Sommer ordnet Niederlage gegen Hertha BSC ein

Borussias Sommer nach Niederlage gegen Hertha: „Wir lassen uns von unserem Weg nicht abbringen“

Auch der zuletzt starke Yann Sommer konnte die Niederlage gegen Hertha nicht verhindern. Nach dem Spiel sprach er über das Spiel und die Situation der Borussia.

Bei der 0:3-Niederlage gegen Hertha BSC Berlin kassierten die Gladbacher nach drei Zu-Null-Siegen in der Rückrunde die ersten Gegentore. Doch Yann Sommer ärgerte sich in erster Linie nicht über das Ende seiner Serie mit weißer Weste, sondern darüber, dass Borussia den vierten Sieg nach der Winterpause verpasst hat, weil sie sich für einen starken Beginn nicht belohnt hat.

Der Keeper über …

… das Spiel: „In der ersten halben Stunde haben wir sehr gut gespielt, da müssen wir uns einfach mit einem Tor belohnen. Man hat Hertha das Pokalspiel unter der Woche (2:3 nach Verlängerung gegen Bayern München, d. Red.) angemerkt, wir kamen gut in die Räume und waren gefährlich. Wenn wir da in Führung gehen, wird es für sie ganz schwierig, nochmal ranzukommen. Aber das ist uns nicht gelungen. Und Hertha hat dann mit einer unglaublichen Geschwindigkeit auf Konter gespielt und war sehr effizient.“

… das Ende seiner Serie ohne Gegentreffer: „Mich ärgert die Niederlage viel mehr. Zu Null zu spielen, ist natürlich immer schön für eine Mannschaft, vor allem wenn man die Spiele dann auch gewinnt. Wir wollten wieder gewinnen und das ist uns leider nicht gelungen, weil wir nicht mehr das Tempo in unser Spiel bekommen haben und Hertha deswegen nicht mehr so schnell verschieben musste.“

… die Gegentore: „Beim ersten Treffer macht es Kalou einfach unglaublich gut. Beim zweiten Tor habe vorher selbst nicht gewusst, dass Selke so ein Tempo hat, da kamen wir nicht hinterher und dann ist das gut gespielt. Und beim Kopfballtor macht er das auch gut.“

… Angstgegner Hertha, die schon im Hinspiel Borussia mit 4:2 besiegten: „Es ist einfach auch abhängig von der Tagesform. Wir spielen bis jetzt eine sehr gute Saison und wir lassen uns wegen einer Niederlage nicht von unserem Weg abbringen. Wir sind ein sehr gutes Team und es war klar, dass irgendwann wieder eine Niederlage kommen wird. Die müssen wir nun analysieren und die richtigen Schlüsse daraus ziehen. Die Liga ist noch lang, es sind noch viele Spiele zu absolvieren. Nun heißt es: Kopf hoch, Mund abwischen und gut auf die nächste Partie in Frankfurt vorbereiten - weiter geht´s.“

… möglichen Frust, weil Borussia mit einem Sieg näher an Tabellenführer Dortmund herangerückt wäre: „Das interessiert uns gar nicht. Wir schauen nicht auf andere Mannschaft, sondern nur auf uns. Dass wir nicht gewonnen haben, tut uns weh. Es bringt nichts, auf die Tabelle zu schauen. Das kommt von alleine, wenn wir uns auf jedes einzelne Spiel konzentrieren.“

… Jonas Hofmann, der nach etwas mehr als einer halben Stunde verletzt vom Platz musste: „Ich hoffe, dass er keine schwere Verletzung hat. Jonas ist ein gefährlicher und wichtiger Spieler. Aber wir haben einen sehr breiten Kader mit vielen guten Spielern.“

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Yann Sommer

Mehr von RP ONLINE