Borussia Mönchengladbach will mit Thogan Hazard verlängern

Belgier macht große Schritte : Hazard vor 100. Bundesliga-Spiel - Borussia will verlängern

Thorgan Hazard steht vor seinem 100. Bundesliga-Spiel. Seit seinem ersten Einsatz im August 2014 hat sich der Belgier bei Borussia enorm weiterentwickelt. Max Eberl muss ihm nun vermitteln, dass er in Mönchengladbach auch die nächsten Schritte machen kann.

Die 99 hat Thorgan Hazard Glück gebracht. Er schoss in seinem 99. Bundesliga-Spiel ein imposantes Tor zum 2:0, es war zugleich die Entscheidung und der Endstand gegen den FC Augsburg. Nun steht heute das 100. Bundesliga-Spiel für den Belgier an. Man darf davon ausgehen, dass er sich wieder etwas vorgenommen hat. Zum Beispiel erneut Scorerpunkte einzusammeln, ob nun als Torschütze oder Vorbereiter. Bestenfalls natürlich, wie gegen Augsburg, sowohl als auch. Sieben Treffer und sieben Assists stehen zu Buche bislang, hinzukommen jeweils ein Tor und eine Vorlage im Pokalwettbewerb.

Vorgenommen hat sich auch Max Eberl etwas. Der Sportdirektor, der gerade den Vertrag mit dem Schweizer Verteidiger Nico Elvedi verlängert hat, wird diesbezüglich zeitnah auch mit Hazard sprechen. "Wir haben in den letzten Jahren schon öfter gesehen, dass Spieler bei uns nicht nur den ersten und zweiten, sondern auch den dritten und vierten Schritt machen. Wir sind ein Verein mit Ambitionen, Thorgan hat Ambitionen, das passt ja zusammen. Sein Vertrag läuft aber bis 2020, das ist auch schon mal was", sagte Eberl.

Hazard ist seit 2014 Borusse, zunächst war er ausgeliehen, dann wurde er für acht Millionen Euro gekauft. Seit geschätzter Marktwert hat sich bis heute mindestens verdreifacht. Gerade in den vergangenen Monaten hat er große Entwicklungsschritte gemacht — auch, wenn seine Torausbeute in dieser Saison weit besser sein könnte. "Als ich hier mein Amt begonnen habe, war bei ihm in den Trainingseinheiten ab und an noch etwas Naivität dabei, da fehlte manchmal die letzte Konzentration. Was das angeht, hat er einen Riesenschritt nach vorne gemacht. Thorgan will sich ständig verbessern, das zeichnet ihn neben seiner enormen Laufstärke aus. Er absolviert mit die meisten Sprints in der Liga. Das zeigt, dass er die nächste Stufe erreicht hat. Es geht noch besser — das weiß er auch. Gerade in Sachen Chancenverwertung kann er sich noch steigern. Aber grundsätzlich ist seine Entwicklung sehr positiv", sagte Hecking.

Was Frankfurt angeht, hat Hazard durchaus eine hübsche Erinnerung vorzuweisen. 2014 erzielte er beim 2:1-Sieg bei den Hessen das 1:0. Eine Wiederholung der Geschichte würde Hazard zu seinem Jubiläum sicher gefallen. Und Max Eberl würde es gefallen, wenn er die Akte Hazard bald als "internen Transfer" ablegen könnte. So nennt der Manager gern Vertragsverlängerungen. Dass jedes Vertragsjahr mehr nicht nur Qualität möglicherweise längerfristig bindet, sondern auch den Preis eines Spielers steigert, liegt auf der Hand.

(kk)
Mehr von RP ONLINE