Borussia Mönchengladbach: Vincenzo Grifo schaffte beste Einzelleistung

Was bei den Borussia-Noten auffällt: Grifo hat beste Einzelleistung hingelegt

Besser als Vincenzo Grifo beim Sieg in Hoffenheim war kein Borusse. Für ihn gab es jedoch wie für viele andere Profis kein Abschlusszeugnis.

Die beste Einzelleistung Nur eine glatte Eins haben wir verteilt, die ging an Vincenzo Grifo beim 3:1 gegen Hoffenheim in der Hinrunde. Auch im Ranking der User von RP Online liegt der Italiener vorne mit einer 1,34 in diesem Spiel. Dahinter: Lars Stindl beim 2:0 in Bremen (1,48) und Ibrahima Traoré beim 1:0 gegen Köln (1,58). In der Rückrunde überzeugten Tobias Sippel beim 0:1 gegen Leipzig (1,79) sowie Christoph Kramer beim 1:0 in Hannover und Yann Sommer beim 3:1 gegen Freiburg (jeweils 1,8) am meisten.

Die schwächste Einzelleistung Es ist nicht ganz fair, dass Jannik Vestergaard die Rolle mit einer 5,47 für den Auftritt beim 1:6-Debakel in Dortmund einnimmt, aber einen trifft es eben. Matthias Ginter lag mit einer 5,45 im selben Spiel beinahe gleichauf. Dazwischen schob sich nur noch Oscar Wendt mit einer 5,46 beim 1:5 gegen Leverkusen.

Die beste Teamleistung Am 20. August 2017 war die Borussen-Welt in Ordnung. Der 1:0-Derbysieg gegen Köln lieferte im Schnitt die besten Noten. Die Siege in Bremen, gegen Wolfsburg, Freiburg und Bayern konnten sich ebenfalls sehen lassen. Gegen Köln am ersten Spieltag war die Ausgeglichenheit der Noten eindrucksvoll: Das Spektrum reichte nur von einer 2+ bis zu einer 3.

Die schwächste Teamleistung Am häufigsten im Fünferbereich landeten die Borussen beim 1:5 gegen München (achtmal), den schlechtesten Notenschnitt gab es beim 1:6 gegen Dortmund (4,46 von unserer Redaktion, 4,74 von den Usern).

  • Sommer und Zakaria vorne : Borussias Zeugnis zeugt von Mittelmaß

Durch das Raster gefallen Tobias Sippel war ein zuverlässiger Vertreter Yann Sommers. Fünfmal durfte er allerdings nur ran, so dass sein Schnitt von 2,60 zwar der beste ist, er aber nicht auf die von uns festgelegte Anzahl von zehn Noten kommt.

Geteilte Meinungen Wenn Raffael nicht von Beginn an spielte, gewann Borussia in dieser Saison nur zwei von elf Partien (in Hoffenheim und in Hannover). Das spricht für die Bedeutung, die der Brasilianer auch mit 33 Jahren noch für Borussia hat. Bei keinem Spieler lagen die Bewertungen unserer Redaktion und der User von RP Online im Schnitt jedoch so weit auseinander. Bei uns übertreffen nur Yann Sommer und Denis Zakaria seine 3,30. Bei den Usern liegen nur Oscar Wendt und Jonas Hofmann hinter Raffael.

Der amerikanische Patient Die Hinrunde war für Fabian Johnson schon enttäuschend gelaufen, der 30-Jährige war Letzter des Noten-Rankings. In der Rückrunde spielte er verletzungsbedingt nur ein paar Minuten und taucht im Zeugnis gar nicht mehr auf.

(RP)
Mehr von RP ONLINE