Borussia Mönchengladbach: Vincenzo Grifo bietet sich an und wird wohl belohnt

Platz in Borussias Startelf winkt: Grifo bietet sich an und wird wohl belohnt

Borussias Italiener Vincenzo Grifo kam zuletzt nicht zum Zuge. Trainer Dieter Hecking hat ihm erklärt, warum. Nun hat sich der 24-Jährige im Training angeboten und wird wohl am Samstag in Leverkusen in die Startelf rücken. Auch Tony Jantschke könnte wieder dabei sein.

Borussias Trainer Dieter Hecking eine Spaßbremse zu nennen, weil er darauf hinweist, dass man bei einer Dienstreise nach Leverkusen nicht zwangsläufig einen Sieg voraussetzen darf, wäre unfair. Eher zeugt das von einem gewissen Realismus. Zumal es in dieser Saison schon zwei Niederlagen gab gegen das Team von Heiko Herrlich. Eine davon fiel mit 1:5 recht heftig aus.

Dass den Borussen zudem weiter acht Spieler fehlen, während Bayer fast die komplette Kapelle aufbieten kann, spricht auch eher für eine Favoritenstellung des aktuellen Tabellenfünften, der sechs Punkte mehr eingesammelt hat als die Gladbacher. "Trotz der Ausfälle haben wir aber immer noch eine sehr gute Bundesligamannschaft. Es muss unser Anreiz sein, unser Spiel durchzubringen", stellte Hecking indes am Freitag klar.

Klare Favoritenrollen gibt es in dieser seltsamen Saison ohnehin kaum, das haben die Gladbacher vor einer Woche gegen Bremen zu spüren bekommen, als es ein 2:2 gab gegen den mit Abstiegssorgen behafteten Nordverein, und dies nach einer 2:0-Führung. Das Spiel war wie das erste Ligaspiel dieser Saison gegen Bayer: Vor der Pause spielte Gladbach stark, dann ging die Stabilität verloren. Gegen Werder lag das auch daran, dass erst der starke Denis Zakaria wegen Rot-Gefahr rausgenommen werden musste und dann in Christoph Kramer der zweite Sechser ausfiel. Beide sind nun wieder da. Insbesondere Kramer, der ja früher für Leverkusen spielte, ist erpicht darauf, dort etwas zu bewegen. Er ist bereit, der eingeklemmte Nerv, der seine Arbeitszeit gegen Bremen verkürzte, macht keine Probleme mehr.

Kramer und Zakaria haben die letzten Tore der Gladbacher erzielt (das dritte war ein Bremer Eigentor). Die Entschlossenheit, die sie dabei an den Tag legten, die würde Hecking gern in Leverkusen wieder sehen: Kramer schoss den Ball mit links zum 1:0-Sieg in Hannover in den Winkel, damit ist er ein Anwärter auf das Tor des Monats. Zakaria startete vor seinem Treffer zum 1:0 gegen Bremen ein bemerkenswertes Solo.

Gespräch zwischen Hecking und Grifo

Alle Borussen würden gern auch mal wieder ein Stürmertor bejubeln – "und ich hätte auch nichts dagegen, wenn Matthias Ginter, Jannik Vestergaard oder Nico Elvedi mal wieder bei einem Standard treffen", sagte Hecking. Beides, einen Treffer nach einem Standard und ein Stürmertor, gab es zuletzt beim 2:0-Sieg gegen den FC Augsburg im zweiten Rückrundenspiel, erst traf Ginter nach einer Ecke, dann Thorgan Hazard nach einem Konter.

  • Erst 666 Minuten bei Borussia im Einsatz : Das Rätsel Vincenzo Grifo

Hecking wird in Leverkusen wohl auf einen setzen, der eine Offensivkraft mit dem Fachgebiet Standards ist: Vincenzo Grifo (24). Der Italiener kam zuletzt kaum zum Zug, daher gab es Redebedarf. "Wir haben ein Gespräch geführt – danach hat er eine sehr gute Trainingswoche hingelegt. Das ist die Basis: Dem Trainer zu zeigen, dass man bereit ist. Er muss die Ansprüche, die er hat, auf dem Trainingsplatz zeigen. Das hat Vince diese Woche gemacht", sagte Hecking.

Grifo hat seinen Trainer wohl verstanden und sich angeboten. Der Lohn dürfte ein Startelfplatz sein. Grifo würde auf der linken Seite spielen, Hazard dann auf rechts rücken. In der Hinterhand hätte Hecking den Leverkusen-Experten Patrick Herrmann (sechs Tore gegen Bayer). Eine weitere Änderung ist denkbar, und zwar hinten rechts. Dort machte gegen Bremen Reece Oxford keine gute Figur, weswegen Tony Jantschke am Samstag eine Chance bekommen könnte.

Borussia braucht Stabilität, Kreativität und Torgefahr, in der Summe ist es das, was Jantschke und Grifo mit ihren Talenten einbringen könnten. "Wir werden eine herausragende Leistung brauchen, um bei Bayer zu gewinnen. Doch ich traue meiner Mannschaft das zu", sagte Hecking. Er hätte großen Spaß daran.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Vincenzo Grifo

(kk)