1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: VfL Wolfsburg und die Mentalitätsfrage

Borussias Gegner : Wolfsburg und die Mentalitätsfrage

Es dauerte nicht lange, bis der so wichtige 1:0-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt beim VfL Wolfsburg wieder in den Hintergrund rückte.

Die Spekulationen um die Ablösung von Coach Valerien Ismael, die Fragen nach dem geeigneten Nachfolger für Manager Klaus Allofs, die Suspendierung des Verteidigers Philipp Wollscheid und die schonungslosen Worte des Stürmers Mario Gomez über abwanderungswillige Teamkollegen: Die Niedersachsen haben an vielen Stellen Gesprächsbedarf. Ganz nebenbei soll heute aber auch nochmals in der Liga gepunktet werden, wenn Wolfsburg um 20 Uhr im Borussia-Park zu Gast ist.

TAKTIK Ismael rückte zuletzt vom favorisierten 4-2-3-1-System ab und ließ mit einer Dreierkette verteidigen und zwei Sturmspitzen angreifen. Die Außenbahnen sind bei dieser Ausrichtung jeweils nur einfach besetzt, trotzdem sollen die Flügelspieler offensiv Akzente setzen.

BESTE SPIELER Namhafte Profis hat der VfL Wolfsburg zur Genüge. Doch nicht alle identifizieren sich noch mit dem Klub. Julian Draxler ist da nur das prominenteste Beispiel. Nationalmannschaftskollege Gomez hat das zuletzt angeprangert — sportlich überzeugen konnte er indes auch noch nicht.

LETZTES AUFEINANDERTREFFEN Im dritten Spiel unter André Schubert gewann Borussia am 3. Oktober 2015 gegen Wolfsburg 2:0. Havard Nordtveit und Ibo Traoré erzielten die Tore. Das Rückspiel der vergangenen Saison verlor Gladbach 1:2.

STÄRKEN Auswärts weist das Team in der laufenden Saison eine zumindest akzeptable Bilanz auf: Zwei Siegen stehen drei Niederlagen gegenüber. Zudem liegt die individuelle Klasse im Kader sicherlich immer noch über dem Ligadurchschnitt.

SCHWÄCHEN Wolfsburg gehört zu den offensivschwächsten Mannschaften der Liga, was nicht zuletzt an einer schlechten Chancenverwertung liegt. Zudem scheinen die vielfältigen Probleme nicht zuletzt eine Sache der Einstellung zu sein.

TRAINER Vieles deutet darauf hin, dass Valerien Ismael heute letztmals auf der Wolfsburger Trainerbank Platz nimmt. Der 41-Jährige hat nur zwei seiner acht Ligaspiele gewinnen und damit zu wenig Werbung in eigener Sache machen können.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Wolfsburg - Frankfurt: die Bilder des Spiels

(RP)