1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Valentino Lazaros Berater Max Hagmayr am Gladbach-Hotel

Transfer vor dem Abschluss : Lazaro-Berater checkt im Borussia-Hotel ein

Der Transfer von Valentino Lazaro steht kurz vor dem Abschluss. Sein Berater Max Hagmayr checkte am Montagmittag im Borussia-Hotel ein. Am Morgen tauchte auch eine Trainingslager-Liste des Klubs mit seinem Namen auf.

Dass Valentino Lazaro zu Borussia wechselt, ist seit Sonntag ein offenes Geheimnis. Gladbach wird den 24-Jährigen nach Informationen unserer Redaktion für ein Jahr von Inter Mailand ausleihen, der Deal beinhaltet außerdem eine Kaufoption, die sich zwischen 15 und 20 Millionen Euro befinden soll. Am Montag wollten die Borussen auf Anfrage den Transfer nicht bestätigen, lange wird es aber nicht mehr dauern. Denn aktuell laufen die letzten Gespräche am Borussia-Park.

Lazaros Berater Max Hagmayr ist seit Montagmittag auf dem Stadiongelände der Gladbacher. Sportdirektor Max Eberl hat den Österreicher, der aus Wien eingeflogen kam, persönlich am Flughafen abgeholt und zum Borussia-Park gefahren. Um 12.33 Uhr checkte Hagmayr im Hotel, das sich direkt gegenüber vom Gladbach-Stadion befindet ein und ging auf sein Zimmer, während Eberl sein Büro in der Geschäftsstelle aufsuchte. Dort werden Hagmayr und Borussias Sportdirektor wohl schon am Montag die letzten Details des Transfers klären.

Schon am Morgen hatte es ein weiteres Indiz dafür gegeben, dass der Wechsel nahezu perfekt ist. Auf Twitter kursierte eine Liste, in der alle Borussen markiert wurden, die im Trainingslager in Harsewinkel dabei sein werden. Auch Lazaro stand auf dieser Liste, seine Ankunft in Ostwestfalen wird für morgen erwartet. Auch Eberl stößt dann zum Team, das Montagmittag im Hotel Klosterpforte angekommen ist.

Möglich also, dass Lazaro am Dienstag, spätestens aber am Mittwoch mit seinem neuen Team trainieren wird. Er soll die gesamte rechte Seite der Gladbacher verstärken, kann sowohl die defensive als auch die offensive Position besetzen. Nach einem unglücklichen Jahr wollte er unbedingt zu einem Klub, wo er in der Champions League spielen kann und wieder mehr Einsatzzeiten bekommt. Gladbach hält er dafür für den richtigen Ort – und Marco Rose für den richtigen Trainer. Denn unter ihm hat Lazaro wie Stefan Lainer und Hannes Wolf schon in Salzburg gespielt.