1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: U23 verliert in Düren erneut durch spätes Gegentor

0:1-Niederlage in Düren : Polanski vermisst noch „den letzten Tick Gier“ bei Borussias U23

Borussias U23 machte in der Regionalliga West beim 1. FC Düren ein gutes Spiel, musste sich indes wie schon in Kaan-Marienborn durch ein spätes Gegentor geschlagen geben. Was Trainer Eugen Polanski neben einer schlechten Chancenverwertung beim 0:1 gegen den Aufsteiger bemängelte.

Das Ergebnis spielte für Eugen Polanski keine Rolle. Das Testspiel am Sonntag gegen Landesligist TSV Wachtendonk-Wankum, bei dem vornehmlich jene Akteure zum Einsatz kamen, die am Tag zuvor in der Regionalliga kaum oder gar nicht gespielt hatten, gewann Borussias U23 zwar 5:1. Ihren Trainer stellte das indes nicht zufrieden. „Es hat für mich so gewirkt, als sei die Begegnung für meine Mannschaft mehr eine Pflicht gewesen. Ich erwarte da mehr Willen, Begeisterung und Spielfreude“, kritisierte Polanski.

Am Tag zuvor hatte sich der Trainer schon ärgern müssen, da indes nicht über die Leistung, sondern über das Ergebnis. Denn beim 1. FC Düren kassierte Borussia am Samstag schon zum zweiten Mal in der noch jungen Regionalligasaison einen späten Gegentreffer, der zu einer Auswärtsniederlage bei einem Aufsteiger führte. Diesmal gab es das entscheidende 0:1 in der 87. Minute. „Anders als vor zwei Wochen gegen Kaan-Marienborn war diese Niederlage aber viel schwerer zu akzeptieren, weil die Jungs ein viel besseres Spiel abgeliefert haben“, sagte Polanski.

Ob es der Spielaufbau war, die Restverteidigung oder das Herausspielen von Torchancen: Polanski sah in Düren viele gute Dinge von seiner Mannschaft. Nur nutzte sie ihre Gelegenheiten nicht. Alleine Conor Noß, der die U23 wie schon beim 3:3 gegen Oberhausen verstärkte, hätte zumindest zwei Tore erzielen müssen. Doch vor dem gegnerischen Tor wählten die Borussen zumeist die falsche Entscheidung und waren nicht präzise genug.

„Die Jungs haben viel Energie aufgebracht, das war bei uns auch auf der Bank spürbar. Aber es geht um den letzten Tick Gier, das Spiel gewinnen oder auf jeden Fall nicht verlieren zu wollen. Da kann meine junge Mannschaft noch zulegen“, sagte Polanski und dachte dabei auch an den späten Dürener Siegtreffer durch Vincent Geimer, auch wenn der Volleyschuss sehenswert gewesen sei. „Aber wir haben bei der Flanke zu spät geschaltet und waren trotz Mannverteidigung im Strafraum zu weit weg“, sagte Polanski. So bescherte die Szene der U23 die zweite Niederlage im dritten Spiel. Noch wartet das Team auf den ersten Sieg. „Die Art und Weise, wie wir gespielt haben, war sehr gut, nur das Ergebnis war schlecht“, so Polanski.

  • Geschätzte 4000 Fans machten sich am
    Fanmarsch, Auftaktsieg, Farke-Lob : Ein Feiertag für die Borussia-Fans zum Saisonstart
  • Auftaktsieg gegen Hoffenheim : Warum Borussias 3:1 mehr wert ist als nur drei Punkte
  • Mehr als 70 Minuten in Überzahl : Borussia bezwingt zehn Hoffenheimer nach Rückstand 3:1

Borussia: Olschowsky – kurt, Lieder, Doucouré (70. Gaal), Kemper – Holtby – Lockl, Noß, Meuer (70. Hoogewerf), Beckhoff (82. Schroers), Telalovic (46. Naderi). Tor: 1:0 Geimer (87.). Zuschauer: 850

Hier geht es zur Bilderstrecke: Borussias U23-Trainer seit 2001