1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: U23 gewinnt in Wuppertal 2:0

Fußball-Regionalliga : Borussias U23 schließt zu Rang zwei auf

Nach dem 2:0-Sieg beim Wuppertaler SV ist der Regionalligist punktgleich mit dem SV Rödinghausen. „Darauf sind wir natürlich schon etwas stolz, das merkt man den Jungs auch an. Im Moment macht es sehr viel Spaß“, sagt Trainer Arie van Lent. Nur die Verletzung von Jordan Beyer trübt die Stimmung.

Für Borussias U23 läuft es. Nach dem 1:0-Heimsieg gegen den SV Rödinghausen gab es nun am Samstag beim Traditionsklub Wuppertaler SV im Stadion am Zoo vor fast 2000 Zuschauern einen souveränen 2:0-Erfolg. „Man darf ruhig sagen, dass wir den Wuppertalern eigentlich keine Chance gelassen haben. Auch mein Kollege Adrian Alipour hat eingeräumt, dass wir absolut verdient gewonnen haben“, sagte ein zufriedener Borussen-Coach Arie van Lent.

In der Anfangsviertelstunde gab es für van Lent sowohl eine gute als auch eine schlechte Nachricht. Zunächst gingen die Borussen bereits in der 9. Minute in Führung, als sie aus dem Mittelfeld eine Überzahl erzeugten und letztlich Babis Makridis den Ball im Strafraum für Torben Müsel ablegte, der überlegt zum 1:0 für den VfL einschob. Fünf Minuten später knickte dann Jordan Beyer, der in der Innenverteidigung aufgeboten wurde, um. „Da war zwar ein Kontakt da, aber da ist zu Recht nicht einmal Foul gepfiffen worden. Das war einfach unglücklich. Er ist dann im Borussia-Park gleich behandelt worden“, erklärte van Lent, der Mika Hanraths für Beyer brachte – und der machte seine Sache so gut wie schon vor Wochenfrist.

Danach gab es lediglich zu bemängeln, dass es nicht zur Pause schon 2:0 oder 3:0 stand. Chancen für die Wuppertaler gab es weiter kaum. „Wenn überhaupt etwas kam, dann haben sie es mit langen Bällen versucht. Aber das hatten wir gut im Griff. Wir verteidigen derzeit sehr leidenschaftlich, sind sehr zweikampf- und laufstark“, sagte van Lent nahezu rundum glücklich.

Das verstärkte sich noch, als Markus Pazurek mit seinem 2:0 in der 74. Minute für die Entscheidung sorgte. Nach einem Freistoß von der Seite war der Innenverteidiger zunächst mit dem Kopf am Ball, ehe ihm die Kugel noch einmal vor die Füße fiel. „Dann war es für ihn fast wie ein Elfmeter“, sagte der Coach schmunzelnd. Damit sind die Borussen nun ganz nah dran am zweiten Platz. „Darauf sind wir natürlich schon etwas stolz, das merkt man den Jungs auch an. Im Moment macht es sehr viel Spaß“, sagte van Lent.

Borussia U23: Nicolas – Egbo, Beyer (15. Hanraths), Pazurek, Poulsen – Benger – Mustafic, Müsel – Kraus, Steinkötter (79. Cirillo), Makridis (73. Herzog). Tore: 0:1 Müsel (9.), 0:2 Pazurek (74.). Zuschauer: 1940.