Borussia Mönchengladbach: U23 fährt zum Spitzenspiel

Fußball-Regionalliga : Borussias U23 will Oberhausen hinter sich lassen

Am Freitagabend (19.30 Uhr) gastiert Borussias Reserve bei Rot-Weiß Oberhausen, das zwei Punkte vor ihr steht. „Es muss unser Ziel sein, an Oberhausen vorbeizuziehen“, sagt VfL-Trainer Aire van Lent. Ob und welche Leihgaben er aus dem Profikader erhält, ist noch offen.

Zu einer echten Spitzenpartie reist Borussias U23 am Freitag (19.30 Uhr) bei Rot-Weiß Oberhausen. Der Gegner belegt in der Tabelle mit 31 Punkten zwei Zähler vor dem VfL den dritten Platz, mit einem Sieg könnte Borussia also an den Gastgebern vorbeiziehen. „Im Hinspiel haben wir uns von Oberhausen doch ein wenig überraschen lassen, aber ich denke, dass meine Mannschaft inzwischen sehr viel weiter ist als vor knapp vier Monaten“, sagt Borussias Coach Arie van Lent mit Blick auf das 0:2 im Hinspiel. „Wir haben inzwischen defensiv eine andere Stabilität und mehr Zug im Spiel nach vorne. Deshalb muss es unser Ziel sein, am Freitag an Oberhausen vorbeizuziehen“, fügt van Lent an.

Borussias U23 hat in dieser Spielzeit immer wieder ein anderes Gesicht gehabt, diesmal jedoch nicht bedingt durch viele Verletzungen, sondern durch wechselndes Personal aus dem Profibereich. „Da ist es unsere Aufgabe, das auch zu moderieren, weil es für meine Jungs natürlich auch nicht immer leicht ist, wenn sie dann draußen sitzen, obwohl sie nichts falsch gemacht haben. Vielleicht macht da mal jemand eine Faust in der Tasche, aber alle verhalten sich gut“, betont van Lent.

Bedingt durch Verletzungen werden nach wie vor Torhüter Franz Langhoff und Tilmann Jahn passen müssen, aus dem Kreis der Stammspieler fällt nun neben Justin Hoffmanns auch Babis Makridis mit Knieproblemen aus. „Es kann sein, dass er vielleicht vor dem Spiel wieder ins Training einsteigt, aber für das Spiel kommt Babis nicht infrage“, verrät van Lent, der dafür aber den seit einer Woche beschwerdefreien Giuseppe Pisano wieder zur Verfügung hat. Im jüngsten Test gegen den 1. FC Monheim kam als Gastspieler Gianluca Gaudino für die Borussen zum Einsatz. „Er hält sich bei uns fit, ähnlich wie Tobi Levels oder Eugen Polanski. Wenn solche Spieler mit den Jungs trainieren, kann das nie schlecht sein“, sagt van Lent dazu. Von Plänen, ob es vielleicht zu einer Zusammenarbeit mit Pep Guardiolas ehemaligem Lieblingsschüler kommen könnte, war bisher nichts zu vernehmen.

Mehr von RP ONLINE