Borussia Mönchengladbach: U23 empfängt Rot-Weiss Essen

Borussia II in der Fußball-Regionalliga : U23-Partie gegen RWE überschneidet sich mit Profi-Spiel

Für Fußballfans ist das ganz schön ärgerlich: Der Termin des Heimspiels von Borussias U23 gegen Rot-Weiss Essen wurde mit Mittwochabend, 19 Uhr, so festgelegt, dass sich der Fan zwischen Bundesliga und  Regionalliga entscheiden muss.

„Wir haben in der Tat gemeinsam mit den Essenern versucht, ob sich der Termin nicht optimieren lässt. Aber das lag leider nicht in unserer Hand“, sagt Trainer Arie van Lent, der wie die Spieler und der Verein damit leben muss, dass das letzte Wort in Terminfragen bei der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) der Polizei liegt. Und die nutzt den Umstand, dass an solchen Terminen eine Fangruppe an anderem Ort gebunden ist.

Für van Lent und sein Team darf das aber nicht im Vordergrund stehen. Mit den Essenern kommt ein Gegner, der sich zu Saisonbeginn endlich einmal so weit oben befindet, wie das nach eigenen Ansprüchen schon lange der Fall sein sollte. „Vielleicht passt jetzt einfach mal alles. Sie haben mit Kai Pröger, der jetzt allerdings fehlt, und auch mit Marcel Platzek Spieler, die für diese Liga eigentlich zu gut sind. Dazu haben sie ebenso erfahrene Spieler wie Benjamin Baier oder Philipp Zeiger als auch junge Spieler, die Mischung ist schon gut. Aber dennoch müssen wir so selbstbewusst sein, dass wir auch diesen Gegner besiegen können“, stellt van Lent klar.

Ob dem Coach Personal aus dem Profilager zur Verfügung steht, wird sich diesmal erst recht kurzfristig entscheiden. Für Mike Feigenspan kommt das Spiel zu früh, während Moise Ngwisani im Training umgeknickt ist und sich am Knöchel verletzt hat. Justin Hoffmanns und Ersatzkeeper Franz Langhoff fallen ebenfalls noch aus, für Aaron Herzog und Marcel Benger könnte ein Einsatz wieder ein Thema werden.

(kpn)