Borussia Mönchengladbach: U19 und U17 lassen erstmals Punkte liegen

Jugendfussball : Gladbachs U19 und U17 lassen erstmals Punkte liegen

Nach drei Siegen aus den ersten drei Spielen haben Borussias U19 und die U17 am vierten Spieltag erstmals nicht gewonnen. Es gab ein Unentschieden und eine Niederlage.

Bis zu diesem Wochenende war die Ausbeute der beiden höchsten U-Mannschaften der Borussen tadellos. Sowohl die U19 als auf die U17 hatten ihre drei Spiele in der Junioren-Bundesliga jeweils gewonnen. Doch für beide Teams endete nun die Erfolgsserie, die U17 musste sogar ihre erste Niederlage hinnehmen.

Für die von Sascha Eickel trainierte U19 begann die Partie in Düsseldorf gut, sein Team war spielbestimmend und belohnte sich in der 23. Minute. Conor Noß staubte nach einem Schuss von Jonas Pfalz ab und erzielte das 1:0 für Borussen. Auch danach hatten die jungen Gladbacher das Spiel im Griff, bis Fortuna einen Fehler im Aufbauspiel bestrafte und überraschend den Ausgleich erzielte. „Diese Aktion hat das gesamte Spiel gekippt“, sagte Eickel.

Fortan drückte Düsseldorf auf das 2:1, vergab aber seine Chancen. In der zweiten Halbzeit war die Partie der Rhein-Nachbarn ausgeglichen, das Unentschieden am Ende leistungsgerecht. „Unser Saisonstart ist absolut gelungen. Zehn Punkte nach vier Spieltagen sind eine sehr gute Ausbeute“, sagte Eickel.

Bei der U17 sind es neun Zähler aus den ersten vier Partien, da die Partie am Samstag bei Preußen Münster 1:2 verloren ging. „Die Mannschaft hat alles versucht, aber heute hatten wir leider nicht das nötige Quäntchen Glück auf unserer Seite“, sagte Trainer Hagen Schmidt.

Luca Raul Barate hatte Gladbachs U17 in der sechsten Minute in Führung gebracht, die jedoch drei Minuten später wieder egalisiert wurde. Bei dieser Situation sowie beim 1:2 stellte sich das Team nicht gut an, ansonsten war die Leistung ansehnlich. „Ich kann den Jungs mit Ausnahme der mangelnden Chancenverwertung keinen großen Vorwurf machen“, sagte Schmidt.