1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: U19 startet in neue Saison der A-Junioren-Bundesliga

Borussias U19 : A-Jugend freut sich auf erstes Pflichtspiel nach knapp einem Jahr

Mit der Partie bei Preußen Münster beginnt für Borussias U19 am Samstag die neue Saison in der A-Junioren-Bundesliga. Dann wird auch für Trainer Sascha Eickel eine lange Zeit des Wartens zu Ende gehen.

Fast ein Jahr ist es her, dass Trainer Sascha Eickel Borussias U19 bei einem A-Junioren-Bundesligaspiel betreute. Überhaupt nur zwei Meisterschaftspartien absolvierte die letztjährige A-Jugend im vergangenen Herbst, ehe die Corona-Pandemie den kompletten Spielbetrieb für den Nachwuchs stoppte.

„Seitdem haben meine Spieler, auch der Jungjahrgang aus der letztjährigen U17, kein Wettkampfspiel mehr bestritten. Das ist so, als wenn du mit einem Kreuzbandriss hättest aussetzen müssen – mit dem Unterschied, dass wir im NLZ noch das Privileg hatten, bis auf einige Wochen im ersten Lockdown durchtrainieren zu können und diese Zeit auch genutzt haben, um die Ausbildung und Entwicklung unserer Spieler voranzutreiben“, sagt Eickel.

Und doch wird nun, da am Samstag die neue Saison in der A-Junioren-Bundesliga startet, keiner so recht wissen, wo er nach einer solch langen Zeit ohne Pflichtspiel genau steht. Die Vorfreude auf den lang ersehnten Start ist aber auf jeden Fall groß – und das Ziel für den ersten Spieltag, an dem Borussia am Samstag um 13 Uhr bei Preußen Münster antritt, klar. „Natürlich wollen wir mit einem Sieg starten. Das ist grundsätzlich so, egal wie der Gegner heißt. Allerdings ist ein guter Saisonstart nicht nur vom ersten Spiel abhängig“, sagt Eickel.

Zwar sei Borussia aufgrund ihres Namens wohl der Favorit in diesem Spiel und dieser Rolle wolle man in Münster auch gerecht werden, fügt der Trainer hinzu, „doch jedes Spiel in der U19-Bundesliga ist eine Herausforderung. Auch Münster wird um die drei Punkte kämpfen und uns sicherlich mit mannschaftlicher Kompaktheit Paroli bieten wollen“.

Sein jetziges Team, das aus den Jahrgängen 2003 und 2004 besteht, will Eickel nicht mit früheren Jahrgängen vergleichen. „Wir haben aber wieder entwicklungsfähige und interessante Spieler dabei, die es auszubilden gilt. Das wollen wir möglichst gut mit dem Ziel verbinden, so erfolgreich wie möglich mit der Mannschaft zu sein“, sagt Borussias U19-Coach. Zu den entwicklungsfähigen Spielern zählt sicherlich auch der 17-jährige Yvandro Borges Sanches, der jüngst für die luxemburgische A-Nationalmannschaft debütierte und auch gleich ein Tor erzielte. Er geht jetzt wieder für Borussias U19 auf Torejagd.

Unterstützt wird er nun von Ryan-Don Naderi. Der 18 Jahre alte Offensivspieler ist von Dynamo Dresden an den Niederrhein gewechselt und soll zum Mittelstürmer ausgebildet werden. Neu ist zudem Aaron Addo (17), der vom VfL Bochum kommt und sowohl Innen- als auch linker Außenverteidiger spielen kann. Für sie alle wird am Samstag eine lange Zeit des Wartens vorübergehen: Die neue Saison kann beginnen.