Borussia Mönchengladbach: Trotz Verletzten Favorit gegen 1. FC Nürnberg

Spiel gegen Nürnberg: Borussias große Chance auf eine historische Heimserie

Die Heimbilanz der Gladbacher ist in dieser Saison noch makellos. Das soll sie nach dem Willen der Borussen auch nach der Partie am Dienstag gegen den 1. FC Nürnberg sein. Für Trainer Dieter Hecking ist es das 400. Bundesligaspiel in seiner Karriere.

Alle sieben Heimspiele hat Borussia Mönchengladbach in dieser Bundesliga-Saison gewonnen. Am Dienstag (18.30 Uhr) steht das achte an, der Tabellenzweite will seine Heimserie naturgemäß gegen den 1. FC Nürnberg ausbauen. Und gegen den aktuell Tabellenvorletzten ist die Bilanz mit 19 Siegen und je fünf Remis und Niederlagen daheim in der Bundesliga eindeutig. Allerdings fehlen Borussia Matthias Ginter, Raffael, Tony Jantschke, Mamadou Doucouré und Julio Villalba fallen definitiv morgen aus. Fraglich ist ein Einsatz bei Christoph Kramer, Jonas Hofmann und Kapitän Lars Stindl.

Dennoch ist Borussia gegen den Aufsteiger, der noch keine Auswärtspartie in dieser Saison gewinnen konnte, klar favorisiert. Für Dieter Hecking ist es das 400. Bundesligaspiel als Trainer, 67 davon gab es für Borussia 104 für Nürnberg, für das er von 2009 bis 2012 arbeitete. Sollte die Heimserie auch gegen Heckings Ex halten, könnten die Gladbacher ihre Bestmarke aus der Saison 2013/14 einstellen, als es unter dem heutigen Dortmunder Trainer Lucien Favre ebenfalls acht Heimsiege von Saisonbeginn am Stück gab. In jener Spielzeit hatte Borussia indes am 17. Spieltag noch ein Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg, das 2:2 endete.

Ebenfalls einstellen können die Gladbacher mit einem Erfolg über Nürnberg die Bilanz, die es unter Favre in der Saison 2011/12 gab: 33 Punkte nach der Hinrunde standen damals zu Buche, die Bilanz diesmal könnte sogar noch besser ausfallen, wenn erst Nürnberg bezwungen und dann am Freitag im letzten Hinrundenspiel gepunktet wird – bei Favres Dortmundern. Saisonübergreifend stehen die Gladbacher im Übrigen bei zehn Heimsiegen in Folge, elf, wie bei einem Sieg gegen Nürnberg am Dienstag, gelangen zuletzt im Kalenderjahr 1987. Noch besser waren sie nur in der Saison 1983/84, als es zwölfmal zu Hause einen Erfolg gab. Ein Sieg über Nürnberg böte also weiter die Chance auf eine historische Heimserie.

Mehr von RP ONLINE