Borussia Mönchengladbach: Torben Müsel kommt vom 1. FC Kaiserslautern

18-Jähriger kommt ablösefrei: Borussia holt Stürmer-Talent Müsel vom FCK

Torben Müsel ist Borussias zweiter Zugang für die neue Saison. Der 18-Jährige kommt vom 1. FC Kaiserslautern - aufgrund des Abstieges der „Roten Teufel“ ist er ablösefrei.

Ob etwas beim zweiten oder erst beim dritten Mal Tradition ist, darüber gehen die Meinungen auseinander. Fest steht, dass hinter Borussias Verpflichtung von Torben Müsel ein Weg steckt, den der Klub schon einmal gewählt hat: Ein Traditionsverein steigt aus der 2. Bundesliga ab und Gladbach schlägt zu, weil ein Toptalent plötzlich ablösefrei zu haben ist. 2017 war es Florian Neuhaus von 1860 München, der sofort an Fortuna Düsseldorf verliehen wurde. Das nun Müsel vom 1. FC Kaiserslautern kommt, gab Borussia am Montag bekannt.

Der 18-jährige hat bislang erst gut zwei Stunden in der 2. Bundesliga auf dem Rasen gestanden, verteilt auf neun Einsätze. Ein Tor ist dem Mittelstürmer dabei nicht gelungen, dafür aber bei einem 2:0-Testspielsieg gegen Düsseldorf im März ein sehenswertes: Aus 20 Metern nutzte er aus, dass Fortunas Keeper Michael Rensing etwas weit vor seinem Kasten stand. Da stellte Müsel unter Beweis, dass er einiges mit dem Ball anfangen kann.

18-mal spielte Müsel für Lauterns U19 in der Bundesliga Süd/Südwest, traf zehnmal. Hinzu kamen vergangene Saison der Einzug ins Finale des DFB-Juniorenpokals und das Debüt in der U19-Nationalmannschaft. 2017/18 ging es für den gebürtigen Pfälzer, der auch seinen ersten Profivertrag unterschrieb, mächtig voran. Borussias Manager Max Eberl pries Müsel als eines „der deutschen Top-Talente seines Jahrgangs“.

Lernen muss er aber natürlich noch einiges, weshalb er bereits ab dem 18. Juni bei der Gladbacher U23 trainiert und ab dem 1. Juli dann die Vorbereitung bei den Profis aufnimmt. Zur Vertragslaufzeit teilte der Verein nur mit, dass Müsel „langfristig“ unterschrieben habe.

Er ist der zweite Zugang. Mitte Mai hatte Borussia den Engländer Keanan Bennetts von der zweiten Mannschaft von Tottenham Hotspur verpflichtet. Für den 19-Jährigen wurde nur eine Ausbildungsentschädigung im sechsstelligen Bereich fällig. Offizielle Abgänge gibt es bis auf Reece Oxford, der nach Ende der einjährigen Leihe zu West Ham United zurückkehrt, und Christofer Heimeroth, der seine Karriere endgültig beendet, noch keine.

Kurz vor einem Wechsel in seine argentinische Heimat steht Raúl Bobadilla. Ebenfalls zu den Kandidaten, bei denen die Zeichen auf Abschied stehen, zählt Vincenzo Grifo. Laut „Kicker“ befindet sich der Wechsel zu 1899 Hoffenheim „auf der Zielgeraden“.

Auf der anderen Seite buhlt der Klub um Stürmer Niclas Füllkrug von Hannover 96. Nach einem Bericht der „Neuen Presse“ sollen die 96er ein zweites Angebot über 13 Millionen Euro jedoch abgelehnt haben. Nach wie vor soll auch Interesse an Angreifer Alassane Pléa vom OGC Nizza bestehen. Sowohl Füllkrug als auch Pléa wären für Borussia finanziell aber nur zu stemmen, wenn Einnahmen generiert werden - umso besser also, dass Perspektivmann Müsel ablösefrei kommt.

Mehr von RP ONLINE