1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Tom Gaal ist in der U23 eine feste Stütze

Borussias Abwehrspieler : Rückkehrer Gaal hat sich zur festen Stütze der U23 entwickelt

Seit seiner Rückkehr im vorigen Sommer ist Borussias ehemaliger Jugendspieler Tom Gaal zur Stammkraft in der Abwehrkette der U23 geworden. Mit ihm verfügt die Gladbacher Zweitvertretung in der Verteidigung über noch mehr Qualität.

In elf von bisher zwölf Saisonspielen hat Tom Gaal bei Borussias U23 in der Regionalliga West mitgewirkt und sich zu einer festen Stütze im Team entwickelt. Der Weg des 1,93 Meter großen Verteidigers verlief dabei aber zuletzt nicht so kerzengerade. Denn nachdem sich der Gladbacher schon 2010 vom SC Hardt kommend den Borussen angeschlossen hatte, entschied er sich am Übergang der U19 in den Seniorenbereich im vergangenen Sommer, zur Zweitvertretung des VfL Wolfsburg in die Regionalliga Nord zu wechseln, anstatt in Borussias U23 überzugehen.

„Dahinter stand wohl der Gedanke, dass mit Jordi Bongard ja ein weiterer Verteidiger aufgerückt ist, und Tom glaubte, dass es für zwei gute Verteidiger schwierig wird, auch ihre Chance nach ganz oben zu bekommen“, schildert Amateur- und Jugenddirektor Roland Virkus, der Gaal gerne schon damals mit dabei gehabt hätte.

Dass Gaal nun in diesem Sommer heimkehrte, hat mit verschiedenen Faktoren zu tun. Trainer Heiko Vogel wünschte sich noch einen Innenverteidiger, und in Wolfsburg war die Saison unglücklich für Gaal verlaufen. Denn anders als im Westen war in der Regionalliga Nord nach neun Spieltagen Schluss, und die Saison wurde auch nicht fortgesetzt. Gaal war bis dahin gar nicht zum Einsatz gekommen. „So kam eines zum anderen. Wir kannten ihn, er kannte uns, und da es keine Gelegenheit gab, Spieler aus diesem Bereich zu scouten, ist auch kein anderer Verein auf ihn aufmerksam geworden“, schildert Virkus den Verlauf der Ereignisse.

Dass Gaal nun schon zur absoluten Stammkraft geworden ist, hängt vielleicht auch ein wenig damit zusammen, dass Jordi Bongard verletzt den Borussen nach wie vor nicht zur Verfügung steht. Betrachtet man jedoch die Leistungen beider, so gibt es eigentlich keinen Zweifel, dass auch beide trotz ihrer Jugend gemeinsam der U23 ein stabiles Fundament geben könnten. Seit die Borussen zu einer Dreierkette übergegangen sind, agiert das Team stabiler. Gaal bekleidet dabei die linke Position. Systemisch gleicht aktuell also der Ansatz der U23 dem der Profis in der Bundesliga.

Bedenkt man nun, dass auch Michael Wentzel auf der rechten Seite der von Michel Lieder geführten Dreierkette sehr ordentliche Auftritte abliefert, so ist eine zwischenzeitliche Erkenntnis, dass die Borussen über viel defensives Potenzial in jungem Alter verfügen, denn auch der zuletzt auf der Außenbahn oder als Sechser eingesetzte Phil Kemper könnte im Zentrum noch mitmischen.

Wenn am Samstag (14 Uhr) der SV Rödinghausen im Grenzlandstadion zu Gast ist, könnte bei Heiko Vogel auch wieder der zuletzt im Profi-Aufgebot stehende Torben Müsel mitwirken. Denn der erzielte zuletzt in drei Heimspielen in Serie jeweils einen Doppelpack. Und genau ein solcher hat der U23 beim 0:1 in Wegberg-Beeck zuletzt gefehlt.