1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Tickets gegen Oberneuland nur für Allesfahrer

Im Borussia-Park : Pokalspiel gegen Oberneuland - 300 Tickets nur für Borussias „Allesfahrer“

Borussia Mönchengladbach möchte das Erstrundenspiel im DFB-Pokal gegen den FC Oberneuland vor 300 Zuschauern austragen. Zu den Spielen im Pokal sind Fans unter bestimmten Bedingungen zugelassen.

Borussia Mönchengladbach verkauft auch für das DFB-Pokalspiel am 12. September gegen den FC Oberneuland 300 Karten an Zuschauer. Einen freien Verkauf der Tickets wird es jedoch nicht geben. Wie der Klub mitteilte, haben lediglich Inhaber der Allesfahrerkarte die Chance, sich jeweils ein Ticket zu sichern. Diese seien bereits von Borussia per E-Mail kontaktiert worden. Unter Zusendung eines ausgefüllten Gesundheitsfragebogens können die Anhänger sich für 30 Euro ein Ticket sichern.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte am Montag entschieden, Zuschauer bei den Spielen der ersten Runde im Rahmen der örtlichen Bestimmungen zuzulassen. In Nordrhein-Westfalen sind derzeit maximal 300 Zuschauer bei Sportveranstaltungen unter Einhaltung entsprechender Hygiene-Bedingungen möglich. Daher plant auch Borussia mit dieser Zuschauerzahl.

Bereits in der vergangenen Woche waren erstmals seit März schon wieder immerhin 300 Zuschauer zum Testspiel gegen den Zweitligisten Greuther Fürth (0:2) gekommen.

Ausrichter des Spiels ist nach wie vor der Regionalligist aus Bremen. Wie viele andere Amateurklubs hatte aber auch Oberneuland das Heimrecht mit dem Bundesligisten getauscht. Hintergrund sind die hohen Auflagen im Zuge der Coronavirus-Pandemie. Zur Umsetzung dieser sehen sich viele unterklassige Clubs außerstande. Die Bremer können aber aufgrund der Bestimmungen nun keine Anhänger mitbringen. Die Eintrittskarten verkauft daher die Borussia, die im Gegenzug zum Tausch des Heimrechts zugesichert hatte, nach Beendigung der Corona-Krise zu einem Testspiel nach Bremen kommen zu wollen.

(dpa/old/hgo)