1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Thorgan Hazard, Michael Cuisance, Josip Drmic im Transfer-Check

Hazard, Drmic und Cuisance im Check : So läuft die Saison für Borussias Sommer-Abgänge

Thorgan Hazard, Josip Drmic und Michael Cuisance verließen Borussia im Sommer. Nur für einen von ihnen läuft es seitdem sportlich erfreulich.

Im vergangenen Sommer hat Borussia in Max Grün, Stefan Lainer, Breel Embolo, Marcus Thuram und Ramy Bensebaini fünf Spieler für insgesamt etwa 39 Millionen Euro verpflichtet. Zumindest über die vier Feldspieler kann man bislang sagen, dass es lohnende Investitionen waren. Die Vielzahl an Verstärkungen wurde möglich durch die Verkäufe, die Sportdirektor Max Eberl getätigt hat. Thorgan Hazard ging für 25,5 Millionen Euro zu Borussia Dortmund, etwa zehn Millionen Euro zahlte Bayern München für Michael Cuisance. Ablösefrei wechselte Josip Drmic zum englischen Premier-League-Klub Norwich City. Wir zeigen, wie es für die drei Akteure seit ihrem Borussia-Abschied gelaufen ist.

Thorgan Hazard Gladbach hätte den belgischen Nationalspieler gerne weiter an sich gebunden, doch scheiterte mit Angeboten für eine Vertragsverlängerung. Hazard entschied sich recht früh für einen Wechsel nach Dortmund, fiel wegen seiner dann auch schwankenden Leistungen bei den Gladbach-Fans in Ungnade. Das war auch bei den drei Spielen, die Hazard mit dem BVB gegen Gladbach in dieser Saison bestritt, zu hören. Doch vor allem da überzeugte der 27-Jährige. Bei Gladbachs Auswärtsniederlagen in Dortmund (0:1 in der Liga, 1:2 im Pokal) bereitete er einen Treffer vor, im Borussia-Park machte Hazard sehenswert das 1:0 für seinen neuen Klub.

Insgesamt läuft es für ihn recht gut in Dortmund. In der Liga stand er in 19 von 25 Spielen in der Startelf, schoss dabei fünf Tore und bereitete zehn Treffer vor. Auch in den übrigen Partien kam Hazard noch ins Spiel, einmal fehlte er aufgrund einer Rippenprellung. Im Pokal und in der Champions League gehörte er auch meist zum Startpersonal (in neun von elf Spielen), war aber nicht derart erfolgreich. Keine Torbeteiligung hatte Hazard in den anderen Wettbewerben – abgesehen von der Pokal-Vorlage gegen Gladbach.

So war der Wechsel eine Win-Win-Situation. Hazard konnte sich trotz der großen Konkurrenz durchsetzen, Gladbach sich durch die Ablösesumme verstärken.

Josip Drmic Beim Stürmer, der in den letzten Spieltagen der vergangenen Saison zum Europa-Helden mit seinen Toren wurde, hatte sich Borussia gegen eine weitere Anstellung entschieden. Drmic zog es in die englische Premier League zu Norwich City. Bei den „Canaries“ läuft es für den Schweizer jedoch ähnlich unbefriedigend wie meist bei Borussia. In der Liga stand er beim Letzten noch nicht in der Startelf, traf bei seinen 14 Joker-Einsätzen einmal beim 1:5 gegen Aston Villa. Zwölf Premier-League-Partien verpasste Drmic aufgrund von Oberschenkelverletzungen. Immerhin hat er mit zwei Toren in zwei Spielen einen großen Anteil daran, dass Norwich noch im FA Cup vertreten ist.

Michael Cuisance Das Top-Talent spielte in Gladbach eine starke Sommer-Vorbereitung und war fest eingeplant für die Saison. Weil er aber aufgrund der vorigen Spielzeit, in der er selten zum Einsatz kam, wollte Cuisance unbedingt weg, einige sprechen sogar davon, dass er sich „weggeekelt“ habe. Borussia nahm ein Angebot in Höhe von etwa zehn Millionen Euro des FC Bayern an. In München läuft es jedoch in Sachen Einsätzen nicht besser für Cuisance, dreimal wurde er bislang in der Bundesliga spät eingewechselt, einmal im Pokal. Fünf Spiele absolvierte der 20-Jährige für die Zweitvertretung in der Dritten Liga.

Während Borussia durch die Ablöse den Kauf von Bensebaini stemmen konnte, hat sich der Wechsel für Cuisance sportlich nicht gelohnt.