Borussia Mönchengladbach: Thorgan Hazard erhält belgischen Preis

Borussias Topscorer : Hazard und das Manneken Pis

Borussias Topscorer ist von Fans seines Heimatlandes zum besten belgischen Fußballer des Monats Oktober gewählt worden, der nicht in seinem Heimatland spielt. Am Donnerstag bekam er die Auszeichnung. Einige Borussen fehlten beim Training.

Nur eine Handvoll Fans war am Donnerstagmorgen bei Borussias Training dabei, mit Regenschirmen bekämpften die Zuschauer das ungemütliche November-Wetter. Mehr los war da schon in dem Bereich, der den Pressevertretern vorbehalten ist. Das lag vornehmlich an einer belgischen Delegation, die sich natürlich insbesondere für einen Borussen interessierte: Thorgan Hazard. Und für den Stürmer hatten seine Landsleute ein ganz besonderes Präsent mitgebracht.

Die silberne Figur, die dem belgischen Wahrzeichen „Manneken Pis“ nachempfunden ist, trug die Unterschrift „Big Belgian Oktober 2018“, und sie ist ein Preis, auch wenn das auf den ersten Blick vielleicht nicht direkt ersichtlich ist. Vor Freude platzte Hazard jedenfalls nicht bei der Übergabe, auch wenn er stolz auf die Auszeichnung sein darf.

Der „Big Belgian Oktober 2018“. Foto: Georg Amend

Der Hintergrund: Das Fußballportal „Play Sports“ lässt seine User monatlich über den besten belgischen Kicker abstimmen, der nicht in Belgien spielt. Da das doch einige sind, die außerhalb ihres Landes gute Leistungen bringen – etwa Thorgans Bruder Eden vom FC Chelsea oder Axel Witsel von Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund – ist die Auswahl diesbezüglich recht groß. Thorgan Hazard erhielt sie am Mittwoch bereits zum zweiten Mal nach September 2016, damals hatte er in jenem Monat in der Bundesliga drei Tore in zwei Spielen für Borussia und den einen Treffer bei der 1:2-Niederlage in der Champions League gegen den FC Barcelona markiert. Die Auszeichnung jetzt dürfte er sich mit seinen guten Leistungen in Gladbach verdient haben, da der Doppelpack, den er für Belgien bei der 2:5-Niederlage gegen die Schweiz erzielte, erst im November geschah. Vielleicht gibt es dafür ja nächsten Monat den nächsten „Big Belgian“. Aktuell ist Hazard mit acht Toren aus zwölf Bundesligaspielen und fünf Torvorbereitungen Borussias Topscorer, zwei Treffer und zwei Assists in zwei Spielen gelangen ihm dabei im für die Auszeichnung relevanten Monat Oktober.

Borussias Flügelstürmer wird sicher auch beim Spiel in Leipzig am Sonntag (15.30 Uhr) versuchen, seine gute Bilanz weiter auszubauen. Verzichten muss Trainer Dieter Hecking dort vermutlich auf Christoph Kramer, der am Mittwoch nach seinem Außenbandriss im Sprunggelenk erneut nur individuell trainierte, und eventuell auch auf Jonas Hofmann: Der Mittelfeldmotor verpasste mit einer nicht näher spezifizierten Muskelverletzung im Hüftbeuger auch den zweiten Trainingstag dieser Woche komplett. Ob und wenn ja wie lange er ausfallen wird, ist offen. Definitiv am Sonntag nicht mit dabei sein werden Abwehrchef Matthias Ginter, dessen Frakturen an Augenhöhle und Kiefer am Dienstag operiert wurden, und Mamadou Doucouré mit seinem erneuten Muskelbündelriss im Oberschenkel.

Mehr von RP ONLINE