Borussia Mönchengladbach: Thomas Kraus ist in der U23 Leistungsträger

Routinier in Borussias Zweitvertretung : Kraus lebt U23-Jungspunden wichtige Tugenden vor

Der 32 Jahre alte Routinier Thomas Kraus ist seit Jahren Leistungsträger in Borussias Zweitvertretung. Trainer Arie van Lent weiß, was er an seinem Offensivspieler hat.

Mit 32 Jahren ist er der „Senior“ in Borussias U23, doch wenn er auf dem Platz steht, ist davon kaum etwas zu spüren. In seiner inzwischen fünften Saison ist Thomas Kraus bei den Borussen aktiv, und wenn man beobachtet, wie er auch in den Schlussminuten einer Partie noch immer die Gegenspieler im Spielaufbau anläuft, ist das schon beeindruckend. Kein Zweifel: Der Offensivspieler, der 2015 von Fortuna Köln aus der Dritten Liga an den Niederrhein kam, ist topfit.

Mit seinem unbändigen Willen, seiner Einsatzbereitschaft, lebt er dabei den zum Großteil sehr jungen Spielern in Arie van Lents Kader Tugenden vor, die für den Übergang in den Männerfußball besonders wichtig sind. Dabei spielt es auch für Kraus selbst keine so ganz große Rolle, dass er kein Edeltechniker ist und auch schon in der vergangenen Spielzeit nicht mehr ganz so oft selbst das Tor traf.

„Ich weiß ganz gut, in welchen Bereichen meine Stärken liegen. Und wenn ich mich mit 32 Jahren noch über Tore definieren würde, dann hätte ich hier irgendetwas nicht verstanden“, sagt Kraus, der gleich anfügt. „Wir haben ja einen, bei dem aktuell vorne alles klappt. Und wenn ich Babis Makridis den Ball für ein Tor auflege, ist das für mich genauso in Ordnung.“ Makridis führt mit neun Treffern die Torjägerliste der Regionalliga West aktuell an. Bei der 3:5-Niederlage in Verl erzielte aber auch Kraus sein erstes Saisontor.

Auch Arie van Lent weiß fraglos, was er an seinem Routinier hat. „Er lebt natürlich von seinem körperlichen Einsatz, aber was er leistet, das ist für uns Gold wert. Er hat gemeinsam mit Markus Pazurek und Michel Lieder auch die Aufgabe, Ruhe in den Laden zu bringen“, erklärt der Coach. Das Trio ist dabei durchaus auch steter Ansprechpartner für den inzwischen doch sehr jungen Kader, in dem zahlreiche Spieler stehen, die noch für die A-Jugend auflaufen dürften oder dieser gerade entwachsen sind. „Auch da hat Thomas natürlich eine ganz wichtige Aufgabe. Und dass er das kann, zeigt ja auch die Tatsache, dass er inzwischen selbst als Trainer aktiv ist“, fügt van Lent an.

In der Tat ist Kraus als einer der Co-Trainer bei Borussias U12-Junioren mit von der Partie. Eine Minute des Gesprächs mit ihm reicht dabei völlig aus, um sich vorzustellen, wie eine Kabinenansprache des Trainers Kraus aussehen könnte. Doch die Phase, in der er parallel spielt und trainiert, soll sicher noch eine Weile andauern. Und so geht es am Sonntag ab 14 Uhr erst einmal darum, in der Regionalliga West das kleine rheinische Derby gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf erfolgreich zu bestreiten.

Mehr von RP ONLINE