Drei Testspiele im Januar So sieht Borussias Fahrplan für die Winter-Vorbereitung aus

Service | Mönchengladbach · Borussia Mönchengladbach hat den genauen Fahrplan für die Vorbereitung auf den zweiten Saisonteil veröffentlicht. Unter anderem wird es im Januar drei Testspiele geben. Wann es für die Profis wieder losgeht und warum Gladbach auf ein Trainingslager verzichtet.

Borussia Mönchengladbach: Alle WM-Teilnehmer - Marcus Thuram wird Zweiter
34 Bilder

Alle WM-Fahrer von Borussia Mönchengladbach

34 Bilder
Foto: AFP/KIRILL KUDRYAVTSEV

Knapp zwei Wochen können Borussias Profis noch ihren Urlaub genießen, dann startet die Vorbereitung auf den zweiten Saisonteil, der für Borussia mit dem 16. Spieltag am 22. Januar daheim gegen Bayer Leverkusen beginnen wird. Es ist eine gänzlich andere Winter-Vorbereitung als gewöhnlich, die Weltmeisterschaft in Katar hat den Terminplan ordentlich durcheinandergewirbelt. Borussia entschloss sich dazu, die Nicht-Nationalspieler gleich nach dem letzten Spiel des Jahres 2022 in den Urlaub zu schicken.

„Bis zum nächsten Pflichtspiel ist es noch lange hin, da wäre es sonst schwierig geworden, im Training über einen so langen Zeitraum die Spannung hochzuhalten. Stattdessen starten wir Mitte Dezember in eine längere Vorbereitung, die lediglich noch mal über Weihnachten und Silvester kurz unterbrochen wird“, wird Sportdirektor Roland Virkus auf Borussias Internetseite zitiert. Denn der Verein hat nun den genauen Fahrplan für den Winter bis zum Wiederbeginn der Bundesliga veröffentlicht.

Demnach geht es für Borussias Profis am Montag, 12. Dezember, mit medizinischen Untersuchungen los, am Tag darauf ist dann Trainingsauftakt im Borussia-Park. Wird das Spiel am Samstag, 17. Dezember, gegen die „Legenden des Parks“ noch ein lockerer Aufgalopp für die Profis sein, wird es im neuen Jahr in drei Testspielen darum gehen, sich Trainer Daniel Farke für die Startformation anzubieten.

Borussia Mönchengladbach: Verträge - 2024 sieben auslaufende
34 Bilder

Die Vertragslaufzeiten der Borussia-Spieler

34 Bilder
Foto: dpa/Marius Becker

Dass Borussia am Samstag, 7. Januar, daheim um 14 Uhr gegen den Drittligisten VfB Oldenburg testen würde, war schon bekannt. Nun steht auch der zweite Gegner fest: Am Mittwoch, 11. Januar, ist um 14 Uhr der Zweitligist Arminia Bielefeld zu Gast. Ein drittes Testspiel wird es am Samstag, 14. Januar (ebenfalls 14 Uhr) geben. Zweitligist St. Pauli hat sich angekündigt und kommt in den Borussia-Park.

Klar ist dagegen, dass Borussia kein Trainingslager in sonnigeren Gefilden absolviert, sondern sich zu Hause vorbereitet – solange es keinen heftigen Wintereinbruch gibt. „Im Dezember wäre die Gruppe noch nicht groß genug, da die WM-Fahrer erst später wieder einsteigen. Im Januar sind es lediglich rund zweieinhalb Wochen bis zum Bundesliga-Auftakt. Und der Trainer hat die Trainingspläne natürlich schon im Kopf. Und da passt es nicht, zwei Trainingstage auf Grund von An- und Abreise zu verlieren“, erklärte Virkus Borussias Entscheidung.

Borussia Mönchengladbach: Testspiel gegen St. Pauli am 14. Januar
Foto: Dirk Päffgen

Am 22. Januar endet für Gladbach eine mehr als zweimonatige Ligapause. Immerhin geht es dann Schlag auf Schlag: Es steht direkt eine englische Woche auf dem Programm. Dem Heimspiel gegen Leverkusen folgen die Auswärtsaufgaben beim FC Augsburg (letzter Spieltag der Hinrunde) unter der Woche sowie bei der TSG 1899 Hoffenheim (erstes Rückrundenspiel) am letzten Januar-Wochenende.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort