Borussia Mönchengladbach: Tayfun Korkut gibt gegen Gladbach sein Heimdebüt

Borussias Gegner: Korkut gibt gegen Gladbach sein Heimdebüt

Am Sonntag (15.30 Uhr) tritt Borussia beim VfB Stuttgart an, der Tabellen-Achte also beim -14. Die abstiegsbedrohten Schwaben haben vor Kurzem den Trainer gewechselt. Der Gegnercheck.

Trainer Tayfun Korkut steht vor seinem ersten Heimspiel mit dem VfB. Der 43-Jährige übernahm vor anderthalb Wochen von Aufstiegstrainer Hannes Wolf, der nach dem 2:3 in Mainz entlassen wurde. Wie Korkuts Taktik aussehen wird, ist noch unklar, sein Gegenüber, Dieter Hecking, sagt daher auch: "Es gibt bislang nur ein Spiel, das man zur Analyse heranziehen kann." Das war das 1:1 in Wolfsburg vergangenen Samstag. "Da haben sich die Stuttgarter in der ersten Halbzeit noch ein bisschen gesucht, in der zweiten haben sie es aber besser gemacht und verdient einen Punkt mitgenommen", sagt Hecking, der den VfB in einem 4-2-3-1 oder 4-4-2-System erwartet.

Beste Spieler In der Winterpause holte der VfB Mario Gomez zurück nach Stuttgart, der mit Daniel Ginczek die Doppelspitze bilden könnte. Kapitän Christian Gentner kann dahinter das Spiel machen oder das des Gegners stören. Letzteres ist auch Aufgabe von Dennis Aogo, der wie Gentner und Gomez über viel Erfahrung verfügt, die ebenso Torwart Ron-Robert Zieler hat. In der Innenverteidigung standen zuletzt in Timo Baumgartl und Benjamin Pavard zwei 21-Jährige, einer von beiden könnte Holger Badstuber weichen, der wieder fit für die Startelf sein soll.

Letztes Aufeinandertreffen Borussia gewann das Hinspiel zu Hause nach zwei Treffern von Raffael 2:0.

Stärken und Schwächen In den jüngsten neun Spielen hat Stuttgart nur einmal gewonnen (1:0 gegen Hertha BSC) und dabei nur fünfmal getroffen. 17 Tore insgesamt sind recht wenig. Gomez und Ginczek sind allerdings ein robustes Duo, zudem stimmt beim VfB die Mischung aus jung und erfahren.