Borussia Mönchengladbach: Stindl ärgert sich über vergebene Chancen

Borussias Kapitän: Stindl ärgert sich über ausgelassene Chancen

Das 1:1 in Frankfurt war ein wichtiger Teilerfolg für Borussia Mönchengladbach. Das sieht auch Kapitän Lars Stindl so, der mit einer Sache jedoch so gar nicht einverstanden ist.

Durch das Tor in der 82. Minute holte Borussia in Frankfurt einen ganz wichtigen Punkt. Dieser Auffassung war auch Lars Stindl nach dem 1:1. Der Kapitän war auch mit dem Auftritt seiner Mannschaft sehr zufrieden, hadert jedoch mit der wiederholt mangelhaften Chancenverwertung. Stindl über ...

... den Auftritt in Frankfurt: „Gerade in der zweiten Halbzeit war es ein Punkt des Willens, wenn man das gesamte Spiel betrachtet aber auch ein erspielter Punkt. In der ersten Halbzeit haben wir viel Druck gemacht und vieles von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Wir hatten auch einige Chancen, um in Führung zu gehen, bekommen dann aber in der letzten Sekunde das 0:1. Das ist immer sehr, sehr ärgerlich, wenn man sich dann um den ganzen Lohn bringt. Danach war es schwierig, weil Frankfurt sehr gut verteidigt hat. Aber wir haben es trotzdem noch geschafft, den Ausgleich zu erzielen und beinahe ja noch mehr. Ich denke jedoch, dass das des Guten zu viel gewesen wäre. Insgesamt war das aber ein sehr guter Auftritt von uns.“

... die verpassten Torchancen: „Das zieht sich so ein bisschen durch die vergangenen Wochen. Und wenn du die Spiele verlierst wie gegen Berlin oder nicht gewinnst wie in Frankfurt, du in Rückstand gerätst, dann macht sich das einfach bemerkbar. Das muss angesprochen werden, denn wir können uns vieles einfacher machen, wenn wir die Chancen zu Beginn eines Spiels nutzen. Dann können wir unser Spiel noch besser aufziehen.“

... die Umstellungen in der Startelf: „Wir haben immer betont, auch in den Phasen, in denen wir nicht so viel gewechselt haben, dass wir einen guten Kader haben. Das erkennt man auch im Training, wo das Niveau sehr hoch ist. Die Jungs haben es sich verdient, eine Chance zu bekommen und haben es auch gut gemacht. Ihnen gebührt ein großes Lob. Dabei ist es nicht einfach, wenn man langer Zeit wieder reinkommt.“

... das kommende Heimspiel gegen Wolfsburg: „Wir lassen den Punkt erstmal auf uns wirken und freuen uns über die Situation. Ab Mittwoch bereiten wir uns voll und ganz auf Wolfsburg, die eine sehr gute Saison spielen und eine starke Mannschaft haben, vor. Dem sind wir uns bewusst, aber natürlich wollen wir zu Hause wieder ein Spiel gewinnen.“

Mehr von RP ONLINE