1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach spielte You'll never walk alone" im leeren Stadion

Im Video : „You’ll never walk alone“ lief im leeren Borussia-Park

Borussia spielte um 8.45 Uhr am Freitag „You’ll never walk alone“ im verwaisten Gladbacher Stadion. Der niederländische Radiomoderator Sander Hoogedoorn hatte dazu aufgerufen. Der Bundesligist hat eine besondere Beziehung zu dem Lied und machte spontan mit.

Um Punkt 8.45 Uhr am Freitag lief im verwaisten Borussia-Park die Fußball-Hymne "You'll never Walk alone" (YNWA). Borussia hatte sich kurzfristig entschieden, die leere Arena mit dem Kult-Song zu beschallen, nachdem der niederländische Radiomoderator Sander Hoogedoorn vom Sender 3FM die Sender in Europa aufgerufen hatte, den Song um diese Zeit zu spielen.

„Wir alle müssen tun, was wir können, um diese Krise zu überwinden. Dinge wie diese überschreiten die Grenzen der Radioprogramme. Deshalb habe ich mir gedacht: Warum spielen nicht alle Radiosender morgens das gleiche Lied zur gleichen Zeit?" ‘You’ll Never Walk Alone’ wäre erste Wahl, denn es könnte die ansprechen, die im Moment eine unglaubliche Arbeit im Gesundheitswesen leisten, die krank sind oder die ihr Haus für eine Weile nicht verlassen können", teilte Hoogedoorn via Instagram mit. Mehr als 150 Stationen machten letztlich mit - und Borussia.

Der Bundesligist hat durch die freundschaftlichen Bande seiner Fans zum FC Liverpool auch eine besondere Beziehung zu dem Song. 2010 vor einem Testspiel zum 110. Geburtstags des Klubs gegen die "Reds" sang Gerry Marsden, Leadsänger von "Gerry an the Pacemakers", den YNWA live im Gladbacher Stadion. Die Merseybeat-Band hatte den ursprünglich aus einem Broadwaymusical stammenden Song als erste erfolgreich gecovert. Marsden hatte das Lied bis dahin nur einmal live im Stadion gesungen - sieben Jahre zuvor beim Duell zwischen Celtic Glasgow und Liverpool.

Borussia ist mit dem FC Liverpool seit den 1970er Jahren verbunden, als man sich in diversen Europapokal-Spielen traf, unter anderem 1973 im Uefa-Cup-Finale und 1977 im Endspiel des Landesmeister-Wettbewerbs. In beiden Fälle waren die Engländer am Ende siegreich. Weswegen es in Borussias Vereinschronik heißt: „Liverpool ist Borussias Trauma.“

Seit 1992 reisen Gladbach-Fans nach Liverpool, seit 2007 kommen Liverpool-Anhänger in den Borussia-Park. Eine Geste der Borussen-Fans, die 1991 nach der Stadion-Katastrophe von Hillsborough 21.000 Mark für die Familien der Opfer sammelten und nach Liverpool brachten, war ein Ursprung dieser innigen Beziehung. Sogar Borussias Vereinshymne wird regelmäßig an der Anfield Road in Liverpool gespielt.

Nun schallte das Liverpooler Lied unter ganz neuen Voraussetzungen durch das Gladbacher Stadion. „Geh weiter mit Hoffnung im Herzen und du gehst niemals allein“, heißt es in dem Song. So hat es Sander Hoogedoorn mit seiner Idee gemeint: gemeinsam dem Virus trotzen. Die Idee hat Borussia gefallen. Darum sang Gerry Marsden erneut im Borussia-Park. Vom Band. Aber die Wirkung war nicht weniger intensiv als vor zehn Jahren, wie das Video dazu belegt. Die emotionalen Kräfte des Fußballs und der Musik spielen hier Doppelpass, auch ohne Publikum.