Borussia Mönchengladbach: SOP-Architekten nehmen Borussia-Raute als Vorlage

Neubau neben Borussia-Park: Architekten nehmen Gladbach-Raute als Vorlage

Der Neubau neben dem Borussia-Stadion fällt durch eine elegante, aber markante Architektur auf. Und er ist echt schräg. Der Entwurf stammt von dem renommierten Düsseldorfer Büro Slapa Oberholz Pszczulny.

Es war faszinierend, dem Neubau neben dem Stadion beim Wachsen zuzusehen. Und bereits vergangenen Sommer war am Rohbau die Idee der Architekten zu erkennen: Der moderne Gebäuderiegel wirkt wie ein Kreuzfahrtschiff – groß und dennoch elegant. Er kontrastiert einerseits mit der elliptischen Form des Stadions, ist dabei aber mehr Ergänzung als Gegensatz, die beiden Bauten sind mit einem überdachten Durchgang verbunden. Der Entwurf stammt von dem renommierten Düsseldorfer Architekturbüro Slapa Oberholz Pszczulny (SOP), das auch die jüngst eröffnete Textilakademie und die demnächst in den Nordpark ziehende Zentrale des Online-Badhändlers Reuter konzipiert hat. „Fußballstadien dienen Vereinen längst nicht mehr nur als reine Spielstätte. Stadien und Trainingsgelände entwickeln sich zu Aushängeschildern des Vereins und bilden für Fans und Besucher auch außerhalb der Spieltage einen Anziehungspunkt“, heißt es bei SOP. Mit dem Neubau werde das Umfeld des Stadions im Borussia-Park neu geordnet.

Auch der Name des Gebäudes „8 Grad“ hat eine Bedeutung, denn das entspricht der Neigung der Fassadenwände. Diese Schräge erzeugt eine dezente Extravaganz in der Form, nimmt aber auch die Form des Vereins-Logos auf: „Die Borussia-Raute wird hier zum Entwurfsprinzip“, betonen die Architekten. Die Fassade aus Stein und reichlich Glas spiegelt ebenfalls die formale, schnörkellose Gestaltung des Logos.

Foto: Borussia

Im Inneren gliedert sich das Gebäude in ein T-förmiges Sockelgeschoss als Verbindung zum Stadion, ein zurückspringendes erstes Obergeschoss mit einer Dachterrasse sowie einen darüber liegenden linearen Riegel mit fünf Etagen. Weiteres optisches Highlight: Dieser Riegel kragt nach Norden und Süden jeweils um rund sieben Meter spektakulär aus. Seine langen Seiten weisen schlanke Fassadenprofile und Brüstungen in Schwarz und Anthrazit auf. Die fensterlosen Stirnseiten des Gebäudes bieten Platz für das Logo der „Fohlen-Elf“.

Insgesamt verteilt sich das Innenleben auf rund 15.000 Quadratmetern Fläche über sieben Etagen. Den Hauptteil belegt das H4-Hotel mit 131 Zimmern und einer Lounge im ersten Obergeschoss. Im benachbarten Flügel sind Arztpraxen. Im sechsten Stockwerk befindet sich der Medical Park mit seinem Reha- und Fitnesszentrum. Hinzu kommen noch Büros von Borussia in der fünften Etage. Das Erdgeschoss ist Borussia: Auf der einen Seite der neu gestaltete Fohlenshop, auf der anderen eröffnet im Mai das Vereinsmuseum Fohlenwelt.

Mehr von RP ONLINE