Borussia Mönchengladbach: Sonntag beginnt die Marco-Rose-Zeit

Erste Termine stehen : Am Sonntag beginnt die Rose-Zeit in Gladbach

Die ersten Termine von Marco Rose als Trainer von Borussia Mönchengladbach stehen fest. Am Sonntag wird der 42-Jährige um elf Uhr mit seinem Team in die Vorbereitung auf die neue Saison starten.

Das Stadtderby gegen den Traditionsverein 1. FC Mönchengladbach, Ursprungsklub der Gladbach-Ikone Günter Netzer, ist am Mittwoch, 10. Juli, um 18.30 Uhr das erste Spiel unter seiner Regie. Rose wollte zum Start nicht weit reisen, gegen den Landesligisten ist es ein leichter Aufgalopp.

Am 9. August um 20.45 Uhr ist dann die DFB-Pokalpartie beim Zweitligisten SV Sandhausen das Pflichtspiel-Debüt. Sechs Tage vorher, am 3. August, misst sich Roses Borussia mit Europa-League-Sieger FC Chelsea, der zum Saisoneröffnungsspiel in den Gladbacher Borussia-Park kommt. Wie es in der Bundesliga losgeht, wird sich am Freitagmittag zeigen, wenn um 12 Uhr der Spielplan von der Deutschen Fußball-Liga bekannt gegeben wird. Etwas mehr Startglück als im Pokal, wo es in Sandhausen das wohl unangenehmste Los für die Borussen gab, werden sich die Gladbacher schon erhoffen.

Ab Freitag ist Rose dann auch in Mönchengladbach. Möglich ist, dass an diesem Tag zudem der erste Zugang für seine Offensive verkündet wird: Breel Embolo. Gladbach und Schalke haben sich längst geeinigt über das Wie des Transfers, was fehlt ist die Verkündung. Für Embolo, der dann wohl Sonntag vorgestellt werden könnte, gilt, was auch Stefan Lainer, den österreichischen Rechtsverteidiger, den Rose aus Salzburg mitbringt, auszeichnet: Er ist laufstark, dynamisch und schnell. Das sind generell die Attribute, die den Rose-Fußball in Gladbach auszeichnen sollen.

„Einen neuen Ansatz, eine neue Grundidee, eine neue Ansprache“ erhofft sich Sportdirektor Max Eberl von Rose. Am Sonntag im Stadion der Borussen, beim ersten Training, ist zum ersten Mal zu besichtigen, wie das aussieht. Der erste Tag der Rose-Zeit in Gladbach soll im Idealfall der Start in eine neue Ära des Borussen-Fußballs sein.

Mehr von RP ONLINE