1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Sommerfahrplan für die U23 steht fest

Start am 5. Juli : So sieht der Sommerfahrplan von Borussias U23 aus

Nur zwei Tage nach den Profis wird Gladbachs Zweitvertretung in ihre Saisonvorbereitung starten. Auch der Großteil der Testspiele für die Mannschaft von Trainer Heiko Vogel ist bereits fest terminiert.

Am kommenden Samstag wird Borussias neuer Trainer Adi Hütter die Profis zum ersten Training nach der Sommerpause auf den Rasen bitten. Nur zwei Tage später, am Montag, 5. Juli, zieht Coach Heiko Vogel mit der U23 nach. Die Gladbacher Zweitvertretung beginn dann ihre Vorbereitung auf die kommende Regionalliga-Saison, die am 14. August beginnen wird. Das Programm, das die U23-Spieler bis dahin zu absolvieren haben, steht nun größtenteils fest.

So sind vier von fünf geplanten Testspielen bereits fest terminiert. Den Anfang macht am Sonntag, 11. Juli, um 15 Uhr die Partie beim Landesligsten Teutonia Kleinenbroich. Am Samstag, 17 Juli (14 Uhr), ist der Oberligist SV Schermbeck in Gladbach zu Gast. Im Rahmen des Trainingslagers wird die U23 dann am Donnerstag, 22. Juli, beim Verbandsligisten SC Willingen testen. Und am Sonntag, 1. August, empfängt Vogels Team um 14 Uhr auf dem Fohlen-Platz den Verbandsligisten TuS Bövinghausen. Einzig für den letzten Test am darauffolgenden Samstag, 7. August, wird aktuell noch ein Gegner gesucht.

Das Trainingslager bestreitet die Mannschaft von Sonntag, 18. Juli, bis zum darauffolgenden Freitag in Willingen. Vogel wird dort mit einem Kader arbeiten, der sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich verändert hat. So hatte der Verein vor knapp drei Wochen gleich 15 Spieler aus der letztjährigen Mannschaft verabschiedet.

Manche hatten zu diesem Zeitpunkt bereits einen neuen Verein gefunden – unter anderem Marcel Benger, der zu Zweitligist Holstein Kiel gewechselt ist, Routinier Thomas Kraus, der die Zweite Mannschaft des 1. FC Köln verstärkt, oder Angreifer Justin Steinkötter, der sich dem Drittligisten Preußen Münster anschloss.

Bei einigen Spielern stand das Ziel allerdings noch nicht fest. Zumindest bei Julian Niehues und Noah Holtschoppen hat sich die Zukunftsfrage in den vergangenen Tagen aber geklärt: Niehues wurde vom Drittligisten 1. FC Kaiserslautern verpflichtet, während Holtschoppen zum Gladbacher Liga-Konkurrenten SV Straelen gewechselt ist.

Das bedeutet für Trainer Vogel einen ziemlichen Umbruch im Kader, in dem er in Tom Gaal aber auch einen Rückkehrer vom VfL Wolfsburg II begrüßen darf. Das neue Team wird am kommenden Montag erstmals gemeinsam auf dem Platz stehen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Borussias U23-Trainer seit 2001