Borussia Mönchengladbach: So ist Europapokal möglich

Was passiert, wenn... : Borussias Europa-Szenarien am letzten Spieltag

Drei Möglichkeiten gibt es für Borussia noch, am letzten Spieltag ihre Tabellenposition zu verändern – alle drei führen nach oben. Wir erklären, welche Szenarien eintreten müssen.

Als Neunter wird Dieter Heckings Mannschaft die Saison mindestens beenden. Achter kann sie mit einem einzelnen Punktgewinn beim Hamburger SV werden, wenn der VfB Stuttgart beim FC Bayern verliert. Alle anderen Kletter-Optionen in der Tabelle sind nur mit drei Punkten in Hamburg möglich.

Mit einem Sieg ist Borussia...

... an Stuttgart vorbei, wenn der VfB in München nicht gewinnt.

... an Frankfurt vorbei, wenn die Eintracht auf Schalke verliert oder Borussia bei einem Frankfurter Remis selbst mit fünf oder mehr Toren Unterschied in Hamburg gewinnt. So würde die Torverhältnisse am Ende bei einem 5:0 und 0:0 zum Beispiel 51:50 und 45:44 betragen, in diesem Fall hätte Borussia bei identischer Tordifferenz mehr Tore geschossen und die Nase vorn.

... an Leipzig vorbei, wenn RB in Berlin verliert und Borussia durch ihren eigenen Sieg und die Leipziger Niederlage mindestens fünf Tore aufholt. Gewinnt Borussia zum Beispiel 3:0 und Leipzig verliert 0:2, haben beide 50 Punkte bei Torverhältnissen von 49:50 und 51:53. Gewinnt Borussia mit vier Toren Unterschied beim HSV, wäre sie unabhängig von der Höhe einer möglichen Leipziger Niederlage in Berlin. Leipzig selbst kann mit einem Sieg aber auch noch die Champions League erreichen, wenn Leverkusen gegen Hannover verliert und Hoffenheim gegen Dortmund.

Wird eine dieser Anforderungen erfüllt, ist Borussia mit einem Sieg Achter. Werden zwei erfüllt, ist sie Siebter. Werden alle drei erfüllt, ist sie sogar noch Sechster.

Der Sechste zieht direkt in die Europa-League-Gruppenphase ein, solange Frankfurt am 19. Mai das DFB-Pokalfinale gegen Bayern verliert. Der Siebte müsste dann ab dem 26. Juli drei Qualifikationsrunden absolvieren. Würde bedeuten: bis zu neun Pflichtspiele bis zur ersten Länderspielpause Anfang September. Gewinnt Frankfurt den Pokal und schneidet schlechter ab als Platz sechs, wäre Platz sieben nicht von sportlicher Relevanz und der Sechste müsste in die Europa-League-Quali.

(jaso)