1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Schon 12 Punkte nach Rückstand in der Bundesliga

Starke Bilanz nach Rückständen : Gladbachs Punkte-Verspieler haben auch Comeback-Qualitäten

Wieder lag Borussia Mönchengladbach gegen Borussia Dortmund hinten - und wieder konnten die Gladbacher die Partie gewinnen. Nicht zum ersten Mal in dieser Saison hat das Team von Trainer Marco Rose einen Rückstand in einen Sieg umgemünzt.

„Alles wie immer“, hätte man am Freitagabend nach 28 Minuten und den beiden Dortmunder Treffern durch Erling Haaland festhalten können. Zwei konzentriert vorgetragene Angriffe genügten den Gästen, um den Rückstand in eine 2:1-Führung zu drehen. Die gute Anfangsphase der Gladbacher Borussen wurde kurzerhand in Luft aufgelöst. Gladbach gegen Dortmund? Da ist doch klar, wer in der Folge als Sieger vom Platz geht.

Gleichzeitig aber wurden Erinnerungen wach an den Freitagabend zwei Wochen zuvor. Auch dort führte der FC Bayern München nach einer halben Stunde, damals sogar mit einem Zwei-Tore-Vorsprung. Dass die Gladbacher das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden konnten, daran dürfte der eine oder andere Borusse auf beiden Seiten vielleicht auch am vergangenen Freitag kurz gedacht haben.

Denn die Fohlen, die in dieser Saison in der Liga schon satte 18 Punkte nach Führungen verspielt haben (dazu vier in der Champions League), können auch mit Rückständen umgehen. Neunmal lagen sie in dieser Bundesliga-Spielzeit im Laufe eines Spiels hinten, nur dreimal ging die Partie tatsächlich verloren. Zwölf Punkte wurden nach Rückständen noch geholt, in der Liga können da nur der VfL Wolfsburg, Eintracht Frankfurt (beide ebenfalls zwölf) und der FC Bayern (18 Punkte nach Rückstand) mithalten.

Ihre Comeback-Qualität hat Borussia schon früh in der Saison auf höchstem Niveau entdeckt. Im ersten Champions-League-Spiel bei Inter Mailand drehte das Team von Trainer Marco Rose den 0:1-Rückstand durch Romelu Lukaku sogar kurz vor Schluss in eine 2:1-Führung. Lukaku war aber dann auch derjenige, der das Problem der späten Gegentreffer offenbarte. 2:2 endete die Partie, Gladbach hatte sowohl Punkte verspielt als auch einen Rückstand aufgeholt. Das Hin und Her ist typisch für diese Saison.

In der Liga waren die aufgeholten Rückstände gegen die Bayern und Borussia Dortmund am eindrucksvollsten. Aber auch der späte Ausgleich durch Kapitän Lars Stindl beim 3:3 bei Eintracht Frankfurt Mitte Dezember war wichtig, denn es zeigte: Mit den Borussen vom Niederrhein ist bis zum Ende zu rechnen, 1:3 lagen sie in Frankfurt bis kurz vor Schluss hinten.

Und da die Gladbacher, mit Ausnahme des Gegentors in der Nachspielzeit beim VfB Stuttgart durch eine falsche Schiedsrichter-Entscheidung, bislang im Jahr 2021 ihre Führungen am Ende auch alle über die Zeit gebracht haben, können sie mit einer Menge Selbstvertrauen auf das kommende Auswärtsspiel bei Union Berlin blicken – übrigens jenes Team, gegen das die Borussen in der Hinrunde einen späten 1:1-Ausgleichstreffer kassiert haben, den ersten von vielen ärgerlichen. Es gibt also noch was gutzumachen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: In diesen Spielen punktete Gladbach nach Rückstand